www.AGPF.de 
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt 
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit 
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V. 
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/idk90-3.htm  Zuletzt bearbeitet am 16.1.2012 
Beratung | Impressum | Zur Homepage | Inhaltsseite | Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto
 
 
 
 
IDK  III/90  10.10.1990
"AKTION PERESTROIKA" =
MOGELPACKUNG
 
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
 
"AKTION PERESTROIKA" = 
MOGELPACKUNG

Riesengroß prangte ein Gorbatschow-Spruch weiß auf schwarzem Grund an den Plakatwänden: "Die Angst muß von der Erde verschwinden". Urheber der Plakataktion: Eine "Aktion Perestroika", keine Adresse, aber zwei Spendenkonten. Für den Leser nicht erkennbar: Dahinter steckt die "Bauhütte" des Dieter Duhm, der ursprünglich Anhänger des Otto Mühl war. Bevor Mühl Guru wurde, pflegte er auf der Bühne Tiere zu schlachten. Gegen den Chef der früheren AAO - AKTIONSANALYTISCHE ORGANISATION wird heute wegen Verführung Minderjähriger ermittelt. Er soll sich vorbehalten haben, die in seinem "Friedrichshof" in Österreich oder in seinem Camp auf der Insel Gomera aufgewachsenen Mädchen zu entjungfern. 

In einem Schreiben an frühere "Bauhütten"-Interessenten wird Klartext gesprochen: "Liebe Interessenten. Die Bauhütte trägt nicht mehr ihren alten Namen. Das Projekt hat sich vergrößert und heißt jetzt Projekt MEIGA - Experiment für eine humane Erde. Wir sind nicht mehr wie früher eine in Schwand lebende Gemeinschaft, sondern ein Netzwerk verschiedener Gruppen, die alle am Gedanken des sexuellen Humanismus und der gewaltfreien Ökologie arbeiten." Das "Netzwerk" scheint aus beliebig vermehrbaren Vereinen, Namen und Abkürzungen zu bestehen: 

JETZT - Jugend entwickelt Zukunft e.v., ZEGG - ein Zentrum für alle Fragen der sinnlichen Liebe. SEXPEACE UND GREEN-PEACE - Die sexuelle und ökologische Revolution - Basisarbeit für ein anderes Europa. Europäisches Haus der Jugend. Kartell der Liebe. Ein internationales Netzwerk für den Geist der neuen Zeit: "Wir wünschen allen Teilnehmern gute Tage, schöne Liebeserlebnisse und neue Impule für 1990". 

Wie bei Otto Mühl scheint es vorwiegend um eine vermeintlich freie Sexualität zu gehen. Ein "alternatives Bordell" gehört in die Planung. Im STERN wurde per Kleinanzeige für das Buch "Rettet den Sex" geworben. Bei Otto Mühl war die Sexualität allerdings nicht frei, sondern obligatorisch. Die Sexualpartner für die jeweilige Nacht wurden per Computerliste ("Fickliste") festgelegt. 

Die AKTION PERESTROIKA behauptet, Aktionen in der Sowjetunion zu unterstützen. Überprüfbar ist das zunächst nicht. Laut Prospekt spielen andere Fragen auch eine erhebliche Rolle. Der Prospekt: "Für eine gewaltfreie Erde brauchen wir ein neues Konzept der Liebe" ... "Liebe ist unvermeidlich" ... "Die Grundfrage des Menschen nach Liebe, Sexualität, Sinn und innerer Heimat verlangen nach neuen Konzepten des Zusammenlebens. Solange diese Fragen ungelöst bleiben, stehen politische Konzepte auf labiler Grundlage". 

500.000.- DM soll die Plakataktion gekostet haben, finanziert durch Spenden. Ein Drittel etwa haben die Steuerzahler mitbezahlt. Denn der Verein ist gemeinnützig, zumindest vorläufig. 

Ingo Heinemann

 

Foto des beschriebenen Plakates

 



Impressum:


1. Version dieser Seite installiert 1998





Diese Website wurde eröffnet im September 1998