www.AGPF.de
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/TM-Traben-Trarbach.htm  Zuletzt bearbeitet am 1.2.2005
Zur Homepage | Zur Inhaltsseite | Zum Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto

Über 10 Jahre lang wichtigstes Werbeobjekt des Maharishi-Kultes in Deutschland:
Das Parkschlösschen in Traben-Trarbach


Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
Impressum

Bad Wildstein ist ein Vorort des Moselstädtchens Traben-Trarbach.
Das dortige "Parkschlösschen" war 10 Jahre lang das Aushängeschild des Maharishi-Kultes für Maharishi-Ayurveda.
In einer früheren Version der Website www.Parkschloesschen.de wird dessen Eigentümer, der "Unternehmer Wolfgang Preuß", als "einer der beiden Gründer" bezeichnet. Sein damaliger "Partner Dr. Ulrich Bauhofer" hat dort Maharishi-Ayurveda als Luxus geboten. 2004 hat Bauhofer (>>) gekündigt und eine Praxis in München aufgemacht.

Wolfgang Preuß legt Wert auf die Feststellung, kein Maharishi-Anhänger zu sein. Er habe stets versucht, "das ganze Maharishi-Gehabe außen vor zu halten" und meint, dies sei auch im wesentlichen gelungen. Gestört hätten ihn allerdings die erheblichen Lizenzzahlungen an die Maharishi-Organisation. Die Betreibergesellschaft habe dafür lediglich das Recht erhalten, den Begriff "Maharishi-Ayurveda" zu benutzen. Bauhofer habe als Gesellschafter der Betreibergesellschaft stets gegen Änderungen votiert. 2003 habe sich die Geschäftsführung geweigert, die Lizenzgebühren weiter zu zahlen. Bauhofer habe daraufhin 2004 die Betreibergesellschaft und die Einrichtung verlassen.
 
 
 

Von TM zu Ayurveda

Mit Hilfe des Parkschlösschens konnte der Maharishi-Kult vom Markenzeichen "Transzendentale Meditation" auf das Markenzeichen "Ayurveda" umsteigen.
Dies war auch dringend nötig, denn der Ruf der TM hatte gelitten, nachdem der Maharishi-Kult die von ihm angestrengten Prozesse gegen die Bundesregierung verloren hatte. Dazu:

Im Rahmen dieser Prozesse war ein Gutachten angefertigt worden, das ergeben hatte:
TM kann psychische Störungen auslösen. Mit Hilfe der Immobilie konnte "Maharishi-Ayurveda" vielfach im Fernsehen vorgestellt werden. Meistens in Gesundheitssendungen.

"Maharishi-Ayurveda": Das ist nicht etwa "die" fernöstliche Behandlungsmethode, sondern ein Markenprodukt des Maharishi.
Es ist in allen nur denkbaren Schreibweisen als Markenzeichen geschützt, vgl.


 

Staatlich finanzierte Werbung

Im Nachspann eines am 24.6.96 im NDR gesendeten Fernsehfilmes über  Fernöstliche Heilkunde (Teil 3: Ayurveda) heißt es:
 
Nachspann des am 24.6.96 im NDR gesendeten Fernsehfilmes über  Fernöstliche Heilkunde: 

Fernöstliche Heilkunde Indien 
Realisation: Neelima Mathur  Kamera: Pramod Mathur 
Ton: Tanushree Sengupta Schnitt: Satish Kapoor 
Produktion: Spot Films New Dehli 
Hergestellt von TransTel 
Produktionsleitung: Georg Siemoneit 
mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 
Deutsche Fassung: Norddeutscher Rundfunk 
in Zusammenarbeit  mit Deutsche Welle, Köln 
Mitarbeit: Claus Königsmark 
Wissenschaftliche Beratung: Dr. Fernand Meyer, CNRS, Paris 
Prof. Hans Schadewaldt, 
Redaktion: Wolfram Sebastian Deutsche Welle, Köln 
Siegfried Tromnau Norddeutscher Rundfunk 
Eine Co-Produktion von NDR, Schweizer Fernsehen, DRS 
TransTel und Doordarshan, New Delhi 
C= NDR 1996 
 

Der Film enthält massive Werbung für die "Transzendentale Mediation". Mehrfach genannt wurde die "Ayurveda"-Klinik in Traben-Trabach.
Deren damaliger Chef Dr. Bauhofer (>>) sagte deutlich, um was es tatsächlich ging:
"Maharishi-Ayurveda".
Dazu: AGPF aktuell  II/1989 "Maharishi-Ayurveda": Etikettenschwindel?

Darüber hat der Bonner General-Anzeiger am 2.8.96 berichtet:

"Sekte veranstaltet Großtagung in Bonn. Vor transzendentaler Meditation wird gewarnt. Bundesministerium förderte positiven Film.
Im Ministerium würde noch erkundet, wie es dazu kommen konnte ...  Vielleicht könnte  aber der verantwortliche Redakteur der "TransTel" - eine Tochterfirma der Deutschen Welle in Köln - mehr dazu sagen.  Doch auch in Köln blieb die Anfrage ergebnislos: der zuständige Redakteur sei in Urlaub. "aber", so eine Mitarbeiterin, "wir können Ihnen gerne eine ausführliche Informationsbroschüre über die Maharishi-Klinik zusenden". "
Na ja. Wenn eine Sache schon von einem Ministerium gefördert wird, warum soll dann nicht auch ein Sender deren Prospekte versenden.
Trotz mehrfacher Nachfrage war übrigens nie zu erfahren, wie es zu der Förderung gekommen ist. Der Film wurde dann noch mehrfach in Dritten Programmen gezeigt. Mit Wiederholungen ist zu rechnen.
 
 
 

Sitz der Deutsche Gesellschaft für Ayurveda e.V.
 
Telefoneintragung: 
Kurhotel Parkschlösschen Bad Wildstein GmbH
Deutsche Gesellschaft für Ayurveda e.V. 
Wildbadstraße 201
56841 Traben-Trarbach 
Tel. 0 65 41 - 58 17 
Fax 0 65 41 - 81 19 82
Parkschlößchen Bad Wildstein 
Wildbadstr.201
56841 Traben-Trarbach 
Tel.(o6541)705-0 
Fax(o65411)705-120 
Angebot lt. Website der Deutschen Gesellschaft für Ayurveda e.V.
TRABEN-TRARBACH 
Das Parkschlößchen 
Kreativität braucht Pausen 
Unser Anspruch 
Den Maharishi-Ayur-Veda in Perfektion umzusetzen. Ein großes Vorhaben - doch das junge ambitionierte Parkschlößchen-Team arbeitet täglich daran. Das ganze Haus ist Therapie, denn das Parkschlößchen ist völlig auf den vedischen Gesundheitsansatz zugeschnitten. Das Konzept wurde von Dr. Ulrich Bauhofer entworfen, der zu den ersten westlichen Schulmedizinern gehörte, die den Maharishi-Ayur-Veda in Indien erlernt hatten. 
Unsere Programme
Sanfte Entgiftung, wirksame Prävention, Behandlung chronischer Krankheiten, Anti-Streß-Seminare, Diätkost und Workshops zur bleibenden Gewichtsreduktion, hauseigene Lehrküche für Kochkurse, Ernährungswochen mit Tips und Tricks für den Alltag, Yoga und Meditation, ayurvedische Gourmetküche. 
Unser Haus
Das aufwendig restaurierte Jugendstilanwesen liegt in einem stillen Seitental der Mosel inmitten eines großen Parks. First Class Standard, Thermalwasseranschluß, Tennis im Park, Thermalbad nebenan, Golfplatz 15 Min. entfernt. 

 
 

Bauhofer

Hier wird er als neuer Direktor im "Naturgesetz-Journal vom Oktober 2000 vorgestellt.


 
 

Anlaß war eine weltweite Neuordnung der Strukturen des Kultes.

Bauhofer spielt seit über 20 Jahren eine zentrale Rolle im Maharishi-Kult.
So wurde er bereits in der Zeitschrift "Weltregierung" Nr. 4 aus 1979 ("Weltfriede gesichert") als Friedensbringer mit Bild vorgestellt (links oben): "Deutsche Wissenschaftler leiten die zweite Phase des Friedensprogramms im Iran ein". Rechts oben Dr. Heiner Röder und links unten Dr. Eberhard Baumann.


 

Heute ist Bauhofer Mitglied der Geschäftsführung des Nationaler Rates.
Dies ist das Leitungsgremium für Deutschland unmittelbar unterhalb Maharishis.

Außerdem leitet er einen der "14 Bereiche der Expansion".
Er ist damit unmittelbar unterstellt Reinhard Borowitz, dem "Nationalen Administrator".
Borowitz ist im übirgen auch noch der Spitzenkandidat der sekteneigenen Partei.
 
 
 
 
 

Bauhofer ist damit zuständig für:
 
Direktor: Dr. Ulrich Bauhofer
Perfekte Gesundheit
     Verwirklichung einer krankheitsfreien Gesellschaft in jedem Land durch Maharishis 
     Vedisches Gesundheitsprogramm: 
          Organisation aller Kurse und Konsultationen in Maharishis Vedischem 
          Gesundheitsprogramm; 
          Aufbau von Maharishi Vedischen Gesundheitszentren; 
          Aufbau von Maharishi Medizinischen Hochschulen; 
          Organisation von Vorträgen, Ausstellungen, TM-Kursen und TM-Sidhi-Kursen für Ärzte, 
          Krankenkassen, medizinische Universitäten und Institute und alle Verantwortlichen im 
          Bereich des Gesundheitswesens; 
          Seminare und Foren für Ärzte und Patienten; 
          Betreuung von Patientenorganisationen; 
          Verbreitung von allen Maharishi Ayurveda Produkten.

In der Website des Hotels www.parkschloesschen.de  ist viel die Rede von Gesundheit und Ärzten. Drei Ärzte werden mit Lebenslauf vorgestellt: Dr. med. Ulrich Bauhofer, Dr. med. Monika Flasnoecker und Dr. med. Eckard Moog.

Sogar Therapie wird angeboten:

"Das Herz des Hauses ist die Therapieabteilung. Hier werden die klassischen vedischen Behandlungen durchgeführt."
Unklar bleibt aber auch nach mehrfacher Lektüre, ob sich dort auch eine ärztliche Praxis befindet.
 
 



1. Version dieser Seite installiert am 5.11.2000


Impressum:



Diese Website wurde eröffnet im September 1998