www.AGPF.de
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/TM-Leipzig.htm  Zuletzt bearbeitet am 15.8.2004
Zur Homepage | Zur Inhaltsseite | Zum Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto

Maharishi-Kult bietet Leipzig einen Friedenspalast an
Vermutlicher Zweck: Eine Filiale der Maharishi-Weltregierung


Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
Impressum

Maharishi führt das Ende des Kalten Krieges auf die gemeinsame Meditation seiner "yogischen Flieger" zurück. Sein Sprecher in einem Rundschreiben:

"Das letzte Mal, als 7000 Personen zusammen flogen ... endete der Kalte Krieg und lösten sich der Warschauer Pakt und die Sowjetunion auf. Es kam zu einer weltweiten Abrüstung großen Ausmaßes. Die Gruppe verringerte sich aber dramatisch, als die Spender, die diese Gruppe unterstützten, sich nicht mehr in der Lage sahen, diese Unterstützung fortzusetzen. Das Tempo der Friedensentwicklung ließ daraufhin merklich nach."
Jetzt sieht man neue Herausforderungen (unten):
"Der neue amerikanische Präsident hat öffentlich erklärt, dass seiner Anschauung nach Frieden in Waffen verankert ist, ... Die Russen haben darauf reagiert, indem  sie ihrerseits wieder Testversuche mit ihren Abwehrraketen durchführten ... Zahlreiche fanatische Gruppen im Mittleren Osten brennen zudem darauf, es den USA wegen der Bombardierungen heimzuzahlen ... "
Der Plan:
"100 000 fliegenden Pandits in Indien für die dauerhafte Erhaltung des Weltfriedens und eine Globale Verwaltung durch das Naturgesetz aufzubauen."

Die "Globale Verwaltung durch das Naturgesetz", das ist nichts anderes als die seit Jahrzehnten propagierte Weltregierung.
Hier der Titel der Zeitschrift "Weltregierung" Nr. 1 von 1978.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eine"Maharishi Management Universität" bietet der Stadt Leipzig einen Friedenspalast an und verlangt dafür ein Grundstück.

Es handelt sich um eines der zahlreichen Luftschlösser des Maharishi-Kultes, vgl.


 
 

 

Hier der Wortlaut dieses Schreibens:
 
  

MAHARISHI MANAGEMENT UNIVERSITÄT 
6063NP, Vlodrop Holland 
Tel.: +31-475-53-8755  Fax: +31 475-53-5300 
Email: Planning@Maharishi.net

3. März 2001 
An den ehrenwerten Bürgermeister 

Sehr verehrter Bürgermeister, 
es ist uns eine große Freude, Ihrer Stadt einen Palast des Friedens anzubieten, der die Stadt verherrlichen wird und der von den Leuten auf der ganzen Welt geliebt werden wird wegen seines lobenswerten Zweckes und seiner Schönheit.

Wir sind sicher, daß Sie auch der Meinung sind, daß die Welt eine friedliche Annäherung an gesicherten und andauernden weltweiten Frieden benötigt. 

Unsere Management Universität bietet Ihnen wissenschaftlich bewiesene Programme, die auf dem vollständigen Wissen des Naturgesetzes basieren, welches das Universum mit perfekter Ordnung verwaltet, und sorgt für die Mittel um einen großen Schritt von Fortschritt und Erfüllung zu erreichen, um der Gesellschaft und dem Einzelnen Wohlstand und Erfüllung zu bringen. 

Unser friedliches Verfahren zur Schaffung von Frieden beinhaltet die Entwicklung der Wirtschaft von jeder Nation, denn nur im Wohlstand kann es einen andauernden Weltfrieden geben. 

Die Bemühungen um den Weltfrieden sind bisher gescheitert, weil in der Welt nur zerstörerische Mittel eingesetzt wurden. In unserem wissenschaftlichen Zeitalter, mit dem vollständigen Wissen des Naturgesetzes in unseren Händen, müssen nicht länger irgwendwo Bomben im Namen des Friedens fallen, wies es heute in verschiedenen Teilen der Welt der Fall ist.

Die Einrichtung eines Friedenpalastes in Ihrer Stadt bedeutet, daß Frieden durch friedliche Mittel zunehmend durch die Bevölkerung unterstützt wird. Die Kriminalitätsrate wird sinken und die Probleme der Stadt werden immer geringer.

Wir haben uns an die Bürgermeister der 4.000 größten Städte der Welt gewandt, so daß Friedenspaläste überall eingerichtet werden können - damit die Menschen in allen Städten unserer geliebten Welt die Erfahrung des Friedens haben können.

Sie können diesen schönen Einfluß des Friedens in Ihre Stadt bringen durch den Bau des Friedenspalastes. Deshalb bitten wir Sie, einen kompetenten Beamten auszuwählen, der unter Ihrer Leitung ein Grundstück von etwa einen Hektar - 10.000 Quadratmeter - aussuchen und die Einzelheiten organisieren kann, um etwa 4.000 Quadratmeter zu bauen. (Wenn verfügbar, könnte das Grundstück auch größer sein). 

Seite 2 

Wir benötigen ebenfalls einen guten Architekten sowie jemanden, den Sie für das Gebiet der Finanzen benennen könnten, so daß wir den Bau unter Beteiligung einer Bank oder eines Finanzinstitutes oder durch kommunale Anleihen finanzieren könnten. Unser Plan ist es, den Bau in 5 Jahren abzubezahlen. 

In dem Friedenspalast werden wir Programme für Ausbildung, Gesundheit und wirtschaftliche Entwicklung anbieten. Die bekannten Persönlichkeiten Ihrer Stadt für diese Bereiche wollen wir einladen, sich ab sofort an diesem Projekt zu beteiligen. Im Friedenspalast werden sie Anschluß an die neueste elektronische Technologie für Information und Kommunikation haben, die sie mit den 4.000 erfolgreichsten Städten der Welt verbindet.

Große Video-Wände werden diese führenden Persönlichkeiten in die Lage versetzen, Video-Konferenzen abzuhalten und sogar interkontinentale Bankette mit entfernten Städten in aller Welt zu bewirten.

Unser Netzwerk von acht Fernseh-Satelliten wird den Friedenspalästen zur Verügung stehen um die Verhandlungen internationaler Konferenzen für den Weltfrieden zu übertragen und die weit verstreute Bevölkerung der Welt näher zueinander zubringen. 

Der Friedenspalast wird ein Juwel des Wissens in der Stadt sein, von dem Wohlstand und Harmonie für die Weltbevölkerung ausstrahlt. Dieses schöne Gebäude wird der Stolz der Bewohner der Stadt sein - für diese Generation und alle späteren. 

Wenn in der Gegend weißer Marmor lieferbar ist, möchten wir ihn für den Bau des Friedenpalastes liefern. Wir wären dankbar für eine Schätzung der Baukosten eines solchen mit Marmor verkleideten Gebäudes in Ihrer Stadt. 

Lieber Bürgermeister, Zeit ist die Haupsache. Die Welt braucht die Ausführung dieser Initiative ohne Verzögerung, damit Friede und Harmonie bald erfahren werden kann. 

Wir sehen Ihrer Antwort entgegen und dem Baubeginn in sehr naher Zukunft. 
Mit herzlichen Grüßen 
Dr. Benjamin Feldman 
Direktor 
Planung

MAHARISHI UNIVERSITY OF MANAGEMENT 
6063NP, Vlodrop  The Netherlands 
Tel.: +31-475-53-8755  Fax: +31 475-53-5300 
Email: Planning@Maharishi.net 

March 9, 2001 
To The Honourable Mayor 

Dear Honourable Mayor, 
It is our joy to offer to your City a Palace of Peace that will glorify the City and will be cherished by people around the world for its laudable purpose and beauty. 
 
 

We are sure you appreciate that the world needs a peaceful approach for securing and maintaining global peace. 
 

Our Management University offers scientifically validated programmes, based on the complete knowledge of Natural Law that administers the universe with perfect order, and provides the means for achieving a fast pace of progress and fulfilment, bringing affluence and peace to the individual and society. 
 
 

Our peaceful approach to create peace includes improving the economy of every nation, because only in affluence can there be permanent world peace.
 

Efforts to establish world peace have failed thus far, because only destructive means have been favoured in the world. In our scientific age, with the complete knowledge of Natural Law in our hands, it is no longer necessary for bombs to fall anywhere in the name of peace—as they fall in different parts of the world today. 
 

The establishment of a Palace of Peace in your City means peace through peaceful means will be increasingly upheld by all the population. Crime rate will go down and the problems of the City will be less and less. 
 

We are approaching the Mayors of the 4,000 largest cities of the world, so that Peace Palaces can be established everywhere—for people in all the cities of our dear world to have the experience of peace. 
 

You can bring this beautiful influence of peace to your City through the construction of the Peace Palace. Therefore we would like to ask you to select a competent manager who can locate about one hectare—2.5 acres—of land, under your direction, and organize the details for building about 4,000 square meters of construction—about 40,000 square feet. (If available, the land size could be increased.) 

Seite 2 

We would also need to locate a good architect, as well as someone you may designate in the field of finance, so that we may fund the construction with the participation of some bank or financial institution, or through municipal bonds. Our plan is to pay off the construction in five years. 

At the Peace Palace, we will offer programmes in education, health, and economic development. We would like to invite the prominent individuals of your City, in all these areas, to participate in the project from now. At the Peace Palace they will have access to the latest electronic information and communication technology, linking them to the leading minds in the 4,000 most prosperous cities of the world. 

Grand video-walls will enable these leaders of society to hold video-conferences—and even to host or participate in intercontinental banquets with distant cities of the world. 
 
 

Our network of eight television broadcast satellites will also be available to Peace Palaces to broadcast the proceedings of international conferences on world peace, bringing the widespread population of the world closer together. 

The Peace Palace will be a gem of knowledge in the City, radiating affluence and harmony for the whole population. This beautiful building will be the pride of the people of the City—in this generation and in all generations to come. 
 

If white marble is available in the area, we would like to use it for the construction of the Peace Palace. We would appreciate having an estimate of the construction cost of such a marble faced building in your City. 
 

Dear Mayor, time is of the essence. The world needs the implementation of this initiative without delay, so that peace and harmony will begin to be experienced soon. 
 

We look forward to your reply and the beginning of construction in the very near future. 
With cordial greetings, 
Dr. Benjamin Feldman 
Director, 
Planning


 

Rundschreiben vom 9.4.2001
 
225 Whispering Hills Road, Suite 1000 
GlobalCountryNorthAmerica@Maharishi.net
Boone, NC 28607   USA                  Fax: 1 (828)
263-9318

9. April 2001

Maharishis Botschaft an die Weltfamilie

Seine Heiligkeit Maharishi Mahesh Yogi hat in den vergangenen Tagen die Welt davor gewarnt, dass die die Neigung der neuen US-Regierung zur Bombardierung zu einer Ausdehnung von Bombenbeschuss in allen Teilen der Welt führen könnte.

Er fügte hinzu, dass der einzige Weg, diese Bombenneigung zu kontrollieren, die Etablierung dreier Gruppen von 8000 yogisch fliegenden Vedischen Pandits in Indien in perfekten Vastu-Gebäuden (d.h. entworfen im Einklang mit dem Naturgesetz) sei.  Seine Exzellenz Dr. Girish Varma-ji, Minister für Höhere Erziehung und Ausbildung des Globalen Landes des Weltfriedens, hat von Maharishi als vorrangige Aufgabe mit dem allergrößten Nachdruck die Verantwortung übertragen bekommen, dies so schnell, wie möglich, zu bewerkstelligen. Dies aus Maharishis großer Sorge heraus.

Maharishis Vedisches Friedensschaffungsprogramm - Das Gruppenprogramm der Transzendentalen Meditation, einschließlich des Yogischen Fliegens,und das Ati Rudrabhishek Maha Yagya

Diese Gruppen von 8000 werden zusammen fliegen und das Ati Rudrabhishek Maha Yagya - eine spezielle Vedische Friedenshandlung von 1331 Vedischen Pandits - ausüben, die in Vedischen Zeiten von den Königen durchgeführt wurde.

Das letzte Mal, als 7000 Personen zusammen flogen und täglich drei Ati Rudrabhisheks (in Maharishi Nagar, nahe Delhi, Ende der 80er vor über einem Jahrzehnt) durchgeführt wurden, endete der Kalte Krieg und lösten sich der Warschauer Pakt und die Sowjetunion auf. Es kam zu einer weltweiten Abrüstung großen Ausmaßes. Die Gruppe verringerte sich aber dramatisch, als die Spender, die diese Gruppe unterstützten, sich nicht mehr in der Lage sahen, diese Unterstützung fortzusetzen. Das Tempo der Friedensentwicklung ließ daraufhin merklich nach.

Der Fortschritt von Maharishis Projekt für die Schaffung von fortgesetztem Weltfrieden  von Veda Bhumi Bharat-Indien, dem Land der Veden

Im letzten Jahr begann Maharishi das Projekt, eine Gruppe von 100 000 fliegenden Pandits in Indien für die dauerhafte Erhaltung des Weltfriedens und eine Globale Verwaltung durch das Naturgesetz aufzubauen. Inzwischen ist ein ganz bedeutender Fortschritt hinsichtlich der Bautätigkeit für dieses Projekt gemacht worden.

Durch die Großzügigkeit von insbesondere Seiner Exzellenz, Dr. Earl Kaplans, ebenso auch Seiner Exzellenz,  Dr. Christopher Weges, und vieler weiterer Donatoren aus den Vereinigten Staaten und Europa, gelang es, 3000 Hektar Land im Westen Indien zu kaufen, und sofort wurde hier und weiterhin auch noch im Brahmasthan Indiens eine enorme Bautätigkeit begonnen.

Soweit sind bislang Sthapatya-Veda-Unterkünfte und -Versammlungsgebäude für 9000 Vedische Pandits zu 75% in Westindien fertiggestellt worden, und mit weiteren 5,9 Millionen US-Dollar können diese Gebäude abgeschlossen werden.

Zusätzlich sind im Brahmasthan von Indien Unterbringungsmöglichkeiten für 5000 Vedische Pandits so gut wie fertig und können mit weiteren  3,5 Millionen US-Dollar bezugsfertig gemacht werden. Der Plan ist es, jetzt sofort noch weitere 3000 Unterkünfte zu bauen. Dies wird noch weitere 3 Millionen US-Dollar kosten.

Wenn diese Gebäude und Räumlichkeiten erst einmal fertig sind (und dies kann schon in 3 Monaten der Fall sein), werden wir über Vastu-Gebäude für zwei Gruppen von 8000 Pandits verfügen. Zur selben Zeit wird  Dr. Varma-ji bereits mit der Arbeit an einem dritten Gelände (Campus) für weitere 8000 Pandits beginnen (was insgesamt 10 Millionen US-Dollar kosten wird), und dafür haben wir bereits das Land an drei möglichen Orten verfügbar.

Im Brahmasthan von Indien sind schon jetzt  3000 yogisch fliegende Vedische Pandits versammelt und das Ati Rudrabhishek wird dort seit dem 23. Februar, dem Mahashivaratri-Tag, fortwährend morgens und abends ausgeführt. Viele Tausende Vedischer Pandits wurden bereits in Rudrabhishek  ausgebildet und befinden sich derzeit noch verstreut über ganz Indien und können dann zu den verschiedenen Vastu-Zentren kommen.

Wenn alle drei Gruppen erst einmal ihren Platz gefunden haben und zu funktionieren beginnen, dann werden wir mindestens 18 Ati Rudrabhishek Maha Yagyas haben, die täglich ausgeführt werden-etwas, was es seit Tausenden von Jahren noch nicht gegeben hat. 

Stipendien (Unterhaltskosten für die Pandits)

Dr. Varma-ji sagt, dass sich die Lebenhaltungskosten jeder dieser drei  8000er-Gruppen pro Jahr auf insgesamt 4,2 Millionen Us-Dollar belaufen werden. Damit ist alles abgedeckt. Das heißt also, dass 12,6 Millionen US-Dollar insgesamt für alle drei benötigt werden (das sind insgesamt 25,2 Millionen US-Dollar für die ersten zwei Jahre).

Wenn man hierzu die Baukosten von insgesamt 22,4 Millionen US-Dollar addiert, dann ergibt sich daraus die Gesamtsumme von 47,6 Millionen Dollar.

Aber auch wenn nur ein Teil dieses Betrags sofort gesammelt werden könnte, bedeutet das, dass wir damit schon ein gutes Stück auf dem Weg sein werden zu einer Aera dauerhaften Friedens - einer Neuen Weltordnung für Überfluss und Wohlstand und Frieden für die gesamte Menschheit.

Schon in den ersten Tagen ist jetzt bereits eine Welle von Unterstützung für dieses Vedische Pandits-Weltfriedens-Projekt in Gang gekommen und allen ist daran gelegen, es zur Erfüllung zu bringen. So sind bereits 3,75 Millionen US-Dollar versprochen plus 5 Millionen Dollar als Darlehen gegeben worden, was sich auf einen Gesamtbetrag von 4,25 Millionen Dollar beläuft (von denen 3 Millionen Dollar bereits eingegangen sind). Wir sind also schon ein ganzes Stück auf dem Weg und Dr. Varma-ji kann zumindestens damit schon die nötige Bautätigkeit beginnen, um die zusätzlichen erforderlichen Vedischen Pandits zu versammeln.

Zeit für Vorbeugung

Der neue amerikanische Präsident hat öffentlich erklärt, dass seiner Anschauung nach Frieden in Waffen verankert ist, womit er unter anderem die Schaffung neuer Waffensysteme von schrecklicher Zerstörungskraft implizierte, die sogar den Weltraum in ein Schlachtfeld umwandeln.

Die Russen haben darauf reagiert, indem  sie ihrerseits wieder Testversuche mit ihren Abwehrraketen durchführten, um der Weltöffentlichkeit zu demonstrieren, dass sie immer noch eine Nuklearmacht sind. Zahlreiche fanatische Gruppen im Mittleren Osten brennen zudem darauf, es den USA wegen der Bombardierungen heimzuzahlen. Kriege brechen aus und verbreiten sich in Blitzeseile - oft ohne eine begreifbare Logik. Daher ist der Ruf der Zeit Heyam Duhkham Anagatam - Vermeide die Gefahr, bevor sie erst richtig entsteht (Yoga Sutra 2.16).

Man könnte nun sagen, dass wir dies bereits schon vor langer Zeit hätten tun sollen. Aber die Vergangenheit ist Vergangenheit - jetzt müssen wir Sorge tragen für unsere Zukunft und eine Welt des Einheitsbewusstseins bilden, ein Globales Land des Weltfriedens.

Unser großes Glück: Wir haben die Maharishi-Friedenstechniken. Wir haben die Mittel in der Hand durch die Vedischen Friedenstechniken, die uns Maharishi von Guru Dev, His Divinity Brahmanand Saraswati, gegeben hat.

Ihre Wirksamkeit wurde in wissenschaftler Forschung - sowohl, was die Theoriebildung (wissenschaftlichen Grundlagen und Prinzipien) als auch was die Praxis (Forschunsgergebnisse) anbetrifft - nachgewiesen. Aber es hat sich gezeigt, dass wirklich nur die entwickelsten Menschen der Welt dies wirklich zu erfassen vermögen, und deshalb sind sie es auch allein, die diese Generation retten können und eine Zukunft herbeibringen können, in der jeder fortdauernden Frieden, Wohlstand und Glückseligkeit genießt.

Ein wichtiger Punkt ist der, dass, wenn die erleuchteten Menschen  einer Nation ihre Unterstützung für solche großen Gruppen von Vedischen Pandits in Indien geben, diese Handlung ein äußerst starkes nationales Yayga für die eigene Nation wird - um das Glück und den Wohlstand des eigenen Landes zu verbessern und jedwede negative Tendenzen der eigenen Regierung umzukehren und den negativen Konsequenzen vergangener Fehler der Regierung entgegenzuwirken.

Selbstverständlich ist das Gruppen-Flugprogramm des Purusha- und Mother Divine-Programms  und auch das gemeinsame Programm in allen Maharishi Vedischen Zentren von großer Bedeutung. Aber die Unterstützung der indischen Projekte und des Ati Rudrabhishek Maha Yagyas sowie des Gruppenfliegens zur Erzeugung eines Globalen Maharishi-Effektes wird enorm kraftvoll zurückwirken auf die Bürger des eigenen Landes und sogar der eigenen Region  und deren Wohlergehen und gleichzeitig natürlich auch auf die gesamte Welt.

Eine weitere Idee ist es, dass jeder, der die Unterhaltskosten für eine Ati Rudrabhishek Maha Yagya-Gruppe (1.331 Vedic Pandits) mitübernimmt, sich eine Villa in der Nähe einer der Gruppen der 8000 Vedischen Pandits bauen könnte und sie besuchen könnte, wann immer er möchte.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten außer Spenden, die International vorgeschlagen hat, durch die unsere lieben Mitglieder unserer Weltfamilie dem Vedischen Pandit- Weltfriedensprojekt helfen könnte. Diese können Ihnen auf Ihre Anfrage hin dargelegt werden.

Mit herzlichsten Grüßen,

Jai Guru Dev und allen guten Wünschen

Seine Exzellenz Dr. Neil Paterson
Seine Exzellenz Dr. Bevan Morris
Minister für die Weltweite Allianz Minister für Erleuchtung



Überblick über erforderliche Finanzmittel

Für den endgültigen Bauabschluss
Erforderl.Gesamtbetrag     Beiträge  /   Darlehen

1. Gelände nahe Puna
für 9000 Vedische Pandits $5,9 Millionen

2, Gelände beim Brahmasthan
für 8000 Vedische Pandits     $6,5 Millionen
                                        $4,2 Millionen

3. Gelände in Nordindien 
für 8000 Vedische Pandits $10 Millionen

Unterhaltsstipendien

Erforderlicher Jahresbetrag für jede Gruppe von 8000 Vedischen Pandits
= $4,2 Millionen   x  3 Gruppen
x 2 Jahren $25,2 Millionen
______________ _______________ 
GESAMTSUMME: $47,6 Millionen $4,2 Millionen

Wie Sie unterstützen können

1) Bautätigkeit: Spenden für die Bauprojekte (siehe oben).
2) Stipendien (Unterhaltskosten der Pandits) Beitragsleistungen für den Stipendiumsfonds, um den jahresunterhalt der Vedischen Pandits abzudecken.

Unsere Vedischen pandits werden in Komplexen von jeweils 121 Vedischen Pandits leben - entspricht einem
Maha Rudrabhishek. Sie sind eingeladen, um die Jahresausgaben für eine dieser Gruppen abzudecken:
*  $700,000 jährlich

Elf Gruppen von 121 Vedischen Pandits oder 1331 Vedischen Pandits-ein Ati Rudrabhishek Maha Yagya
*  $63,500 jährlich

Eine Gruppe von 121 Vedischen Pandits-ein Maha Rudrabhishek
*  $5,800 jährlich

Eine Gruppe von 11 Vedischen Pandits-ein Laghu Rudrabhishek
*  $525 jährlich

Ein Vedischer Pandit

Spender größerer Spendensummen erhalten gelegenheit, die Gelände zu besuchen und den Vedischen Rezitationen
der Vedischen Pandits zuzuschauen.

Bitte Beiträge für Baukosten und Jahresausgaben senden an:

Per Euroscheck an:

MGDF Donations
A/C: 310.1297702.25, US$
Bank Brussels Lambert
Brux-City 2
Rue Neuve 123 A
1000 Brussels, Belgium

Telegrafische Überweisung:
MGDF Donations
Bank Brussels Lambert
Brussels, Belgium
A/C: 310.1297702.25, US$
Swift Code: BBRUBEBB010
Tel: 32 (2) 226-4180
Fax: 32 (2) 223-0329
Bitte geben Sie auf der Überweisung Ihren Namen als
Spender an.

Banküberweisung:
MGDF Donations
A/C: BT52571-23, US$
c/o Paine Webber, Inc.
200 Park Avenue, 11th Floor
New York, NY 10166, U.S.A.
Tel: 1 (212) 370-7651
Fax: 1 (212) 370-8768
Bitte die obige Kontonummer (A/C)  in all Ihren
Mitteilungen angeben.

- Danke für Ihre Unterstützung -


 
 
 
 



1. Version dieser Seite installiert am 1.6.2001


Impressum:



Die Website www.AGPF.de wurde eröffnet im September 1998