www.AGPF.de 
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt 
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit 
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V. 
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/TM-Kritikerbeschimpfung.htm  Zuletzt bearbeitet am 22.9.2011 
Beratung | Impressum | Zur Homepage | Inhaltsseite | Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto
 
 
 
Maharishi-Kult: Kritikerbeschimpfung
Aktueller Anlass: Ein Bericht über den Wissenschaftler-Skandal von Ohio 1991
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:

 

Das Buch "Der Ayurveda-Boom" von Monika Kirschner und Bärbel Schwertfeger hat offenbar den Nerv der Maharishis getroffen.
Neuerdings wirft der Maharishi-Kult Kritikern "Falschinformation" und "Verleumdung" vor.
Verleumdung ist eine Straftat.
Wer den Vorwurf einer strafbaren Handlung erhebt, sollte zumindest Beweise für die Tat haben.
Dafür genügt es nicht, dass man anderer Meinung ist.
Es genügt auch nicht, dass man irgendwelche obskuren Papiere vorzeigt.
Insbesondere genügt es auch nicht, dass man sich selbst beleidigt fühlt.
 
 
Bisher war Udo Corleis mit seinen Firmen der Macher der Zeitschrift VEDA (Abbildung rechts, zum Vergrössern Bild anklicken), die für den internen Vertrieb gedacht war. Jetzt betreibt er die Website www.ayurveda-diskurs.de.  

Die Domain ist eingetragen auf Frauke Corleis Radius Print Inh. Frauke Corleis Einzelfirma 27798 Hude Am Bauernhaus 6.  Diese Firma war bisher für den Druck der Zeitschrift zuständig.  
"Verantwortlich für den Inhalt im presserechtlichen Sinne" ist laut Impressum der Website Udo Corleis  
Radius Media, selbe Adresse. Diese Firma war bisher für Redaktion und Anzeigen der Zeitschrift zuständig.  

Als Verfasser der Rubrik "Stellungnahmen zu Falschdarstellungen" sind genannt (Stand 4/2004):  
"Dr. phil. Karin Pirc, Leitende Ärztin und Dipl.-Psychologin sowie Lothar Pirc, Geschäfts- führender Gesellschafter des Maharishi Ayurveda Gesundheits- und Seminarzentrum Bad Ems GmbH  
unter Mitwirkung von: Dr. med. Uli Bauhofer, ... Dr. rer. nat. Heiner Röder, Dr. med. Wolfgang Schachinger, Dr. med Ernst Schrott, Dr. med. John Switzer, Dr. rer. nat. Klaus Volkamer, Dr. med. Dietrich Wachsmuth, Dr. med. Rainer Waldschütz".

Dr. med. Dietrich Wachsmuth hat zu oben zitierter Nennung in der Website www.ayurveda-diskurs.de durch E-Mail vom 22.5.2006 mitgeteilt (hervorhebungen nachträglich eingefügt):

"Ich habe mit der Kritik an Schwertfegers Buch nichts zu tun und bitte Sie, meinen Namen aus diesem Zusammenhang herauszunehmen! Ich bin zwar TM-Lehrer seit 1973, habe auch über Meditation und Hirnströme promoviert, 1979 gegen die Bundesrepublik geklagt und mich viel für die Verbreitung und Reputation der TM eingesetzt, habe mich aber nie mit MMY und seinen Eskapaden identifiziert. Inzwischen habe ich mich von den internationalen TM-Organisationen ganz abgesetzt und stehe nicht nur dem unmenschlichen Verhalten seiner Mitglieder und den undurchsichtigen und abstoßenden Finanzgebaren dieser Organisationen distanziert sondern auch einigen grundlegenden Aussagen und der Meditationstechnik des Maharishi Mahesh Yogi kritisch gegenüber. Diese sind tatsächlich geeignet, den von Ihnen immer wieder konstatierten Realitätsverlust zu fördern, bzw. können nicht das halten, was sie versprechen. Dennoch macht die TM die Mehrzahl ihrer Ausübenden, auch der TM-Lehrer, eher "feldunabhängig", wie es soziologisch heißt. Ich persönlich lehre in der Regel nur noch eine TM ähnliche Atem-Meditation, die völlig frei von irgendwelchen Klängen, Riten, Organisationen ist."
Allerdings war sein Name auch zu diesem Zeitpunkt noch in der Website www.ayurveda-diskurs.de genannt.
Per E-Mail vom 24.5.2006 hat Wachsmuth dann mitgeteilt: "Ich habe sofort Herrn Corleis angeschrieben und gebeten, mich aus der Liste der mitwirkenden Verfasser zu streichen."
Per E-Mail hat Wachsmuth dann mitgeteilt: "Herr Corleis hat meiner Bitte entsprochen und meinen Namen aus der Autorenliste der Stellungnahmen in www.ayurveda-diskurs.de herausgenommen. Ich bitte Sie nun, dasselbe in Ihrem Zitat zu tun...".
In einer E-Mail vom 16.6.2006 heisst es dann: " ... leider finde ich meinen Namen ... immer noch, obwohl mich Herr Corleis umgehend aus seiner Webseite herausgenommen hat. Ich bitte Sie, dem Rechnung zu tragen und Ihre Seite dieser Tatsache anzupassen."

Offenbar scheint Wachsmuth der Meinung zu sein, dass es Aufgabe der Berichterstattung sei, den jeweils aktuellen Stand zu protokollieren.
Als Verfasser der Rubrik "Stellungnahmen zu Falschdarstellungen" wurden damals lauter Titelträger benannt.
Das hatte selbstverständlich seinen Grund.
Es ist deshalb durchaus berichtenswert, dass zu diesen Titelträgern auch jemand gehörte, der zumindest teilweise keineswegs ein Maharishi-Anhänger ist.
 
 
 
 
 

1. Beispiel: Der Wissenschaftler-Skandal Ohio 1991

Buch "Der Ayurveda-Boom" Seite 109:
"Ein besonders dunkles Kapitel sind die häufig erwähnten 'wissenschaftlichen Untersuchungen' ".

Immer wieder berichtet sogar die deutsche Presse über diese angeblichen wissenschaftlichen Untersuchungen. So hat die Welt am Sonntag vom 28.3.2004 (Nikos Späth: "Das Gute ist mächtiger als das Böse") den Maharishi-Anhänger und Hollywood-Regisseur David Lynch zitiert: "Wer also meditiert, verspürt "pure Glückseligkeit" und "vollste Erleuchtung", weiß Lynch aus 30-jähriger Erfahrung. 600 unabhängige Studien, sagt er, bestätigen dies". Mag sein, dass es 600 Studien gibt. Angenommen, es gäbe 600 Studien mit Beweisen dafür, dass die Maharishis fliegen, also die Schwerkraft ohne maschinelle Hilfe überwinden können. Alle diese Studien wären wertlos, so lange nicht der simple physikaliche Beweis erbracht ird (vgl. dazu http://www.AGPF.de/TM-Fliegen.htm#Beweise). Mit anderen Worten: Allein die Existenz einer als wissenschaftlich bezeichneten Arbeit besagt nichts über deren wissenschaftlichen Wert. In Deutschland wurde dieser bisher soweit ersichtlich nur selten geprüft. In einem dieser seltenen Fälle handelte es sich um die Doktor-Arbeit der Christa Kniffki, die unter dem Titel "Transzendentale Meditation und Autogenes Training" im Kindler-Verlag als Taschenbuch erschienen war. "Hochstapelei und Fälschung" nannt ihr Doktor-Vater die Veröffentlichung (vgl. http://www.AGPF.de/TM-Wissenschaft.htm#Hochstapelei).
Da wissenschaftliche Arbeiten nur schwer zu überpürfen sind, kommt der Unabhängigkeit eine besondere Bedeutung zu.
Eine wissenschaftliche Arbeit, die in eigener Sache vorgelegt wird, hat keine oder allenfalls eine geringe Bedeutung.
Deshalb wäre jeweils vorab zu prüfen, ob die Verfasser Maharishi-Anhänger waren oder sind.
Dies selbstverständlich auch wegen der etwaigen Erwartungshaltung von Versuchspersonen, dazu http://www.AGPF.de/TM-Wissenschaft.htm#Wissenschaft
Danach wäre dann zu prüfen, ob die Verfasser wirtschaftliche Interessen an den besprochenen Produkten oder Methoden haben.

Darum geht es in dem Wissenschaftler-Skandal in Ohio von 1991.
 
Monika Kirschner und Bärbel Schwertfeger schildern in ihrem Buch "Der Ayurveda-Boom" einen "handfesten Skandal" von 1991. Die angeblichen Wissenschaftler Hari M. Sharma, Brihaspati Dev Triguna und Deepak Chopra hatten im renommierten Journal der American Medical Association (JAMA) einen Artikel über die angebliche Wirksamkeit von Ayurveda und Transzendentaler Meditation veröffentlicht. Zuvor hatten sie die übliche Erklärung unterschrieben, wonach sie "keinerlei finanzielle Interessen an den in ihrem Artikel beschriebenen Organisationen und Produkten haben", so das Buch "Der Ayurveda-Boom".   

Rechts die von den Autoren unterschriebene Erklärung (zum Vergrössern Bild anklicken).  

Später stellte sich dann heraus, dass diese Erklärung falsch war. "Der Ayurveda-Boom": "Kurz nach dem Erscheinen des Artikels, der von TM-Anhänger gebührend gefeiert worden war, erfuhr das Magazin dann, dass die Autoren sehr wohl enge Verbindungen zu den im Artikel beschriebenen Maharishi-Unternehmen und -Produkten hatten". Erstmals in deutscher Sprache schildert das Buch diese Verbindungen detailliert.  

Die JAMA beauftragte daraufhin den Wissenschaftsjournalisten Andrew A. Skolnick mit einem weiteren Artikel zu diesem Thema. Skolnick bestätigte die Vorwürfe und fand weiteres Unregelmässigkeiten, so auch über Tony Nader, der inzwischen von Maharishi zum König befördert wurde, vgl. http://www.AGPF.de/TM-Totalitarismus.htm#Nader. Dazu mehr unten (>>).  
Skolnicks Artikel ist zu finden unter http://www.aaskolnick.com/mav.htm  
 

Die Maharishi-Anhänger kritisieren diese Schilderung heute, im Jahr 2004, als Falschdarstellungen und Verunglimpfungen (siehe unten) und behaupten:

"Die Prüfungskommission der Ohio State University hat daraufhin den Fall untersucht und kam zu dem Ergebnis, dass die Vorwürfe an Dr. Sharma unbegründet sind. In einem Statement wurde dies der Presse mitgeteilt und in JAMA richtig gestellt. (Anlage 21)".
Anlage 21 zeigt ein Papier ohne Kopf, ohne Datum, ohne Autor und ohne Unterschrift.
Eine solche Abbildung kann allenfalls als Beleg für fortgeschrittenen Realitätsverlust der Verwender dienen, nicht aber als Beweis für eine Beschuldigung.
Das ist im übrigen für jeden leicht erkennbar.
Jeder weiss, dass ein anonymes Papier allenfalls dann brauchbar ist, wenn die Fakten selbst nachprüfbar sind.
Hier kommt es nicht auf irgend ein Papier an, sondern auf das Ergebnis der Prüfungskommission.
Man kann davon ausgehen, dass dieses veröffentlicht worden wäre, wenn die öffentlich Beschuldigte entlastet worden wären.
Wenn die Beschuldigten hingegen nicht entlastet worden sind, ist das Ergebnis vermutlich nicht veröffentlicht worden, weil die Beschuldigten dadurch ohne konkreten und aktuellen Grund erneut belastet worden wären.
 
 
Aus: www.ayurveda-diskurs.de/aktuell/dga-stellung.htm  
Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Ayurveda DGA zu dem Buch „Der Ayurveda-Boom“, Schwertfeger/Kirschner, VGS-Verlag  


Falschdarstellungen und Verunglimpfungen über Maharishi Ayurveda   

9) MAV und Wissenschaft  

Behauptung   
Seite 109 ff: Unter der Überschrift „Ein besonders dunkles Kapitel ...“ werden in infamer und unrichtiger Weise Wissenschaftler diskreditiert und versucht, die Seriosität wissenschaftlicher Aussagen über Maharishi Ayurveda in Frage zu stellen. Insbesondere über Dr. Hari Sharma sowie Dr. Tony Nader werden falsche Behauptungen angeführt.   

Richtigstellung  
Die Behauptung, Dr. Sharma wäre von der Prüfungskommission der Ohio State University abgemahnt worden, weil er Gelder für ein Forschungsprojekt erhalten habe und dieses vor der Veröffentlichung seiner Arbeiten nicht angegeben habe, ist falsch. Richtig ist: Dr. Sharma wurde vor der American Medical Association, dem US Ärzteverband, von dem Wissenschaftsjournalisten Andrew Skolnick durch eine Publikation diskreditiert, indem ihm unlauteres Verhalten als Wissenschaftler vorgehalten wurde. Skolnick hat seine Vorwürfe in einem Artikel der JAMA (Journal of the American Medical Association) vorgetragen. Die Prüfungskommission der Ohio State University hat daraufhin den Fall untersucht und kam zu dem Ergebnis, dass die Vorwürfe an Dr. Sharma unbegründet sind. In einem Statement wurde dies der Presse mitgeteilt und in JAMA richtig gestellt. (Anlage 21)  

 

Aus: www.ayurveda-diskurs.de\falsche_darst\anlagen\anlage21.htm  
  
  



Presseveröffentlichung der Ohio State Univesity: Rehabilitation Dr. Hari Sharma  

 
 
Andrew A. Skolnick ist der Sache nachgegangen und hat die Ohio State University angeschrieben, von deren Prüfungskommission das ominöse Papier stammen soll.  

Die Antwort (rechte Spalte):   
Es handelt sich nicht um ein offizielles Dokument der Universität oder ihrer Vertreter, also auch nicht der Prüfungskommission. Es entspricht weder von Aufmachung noch von Inhalt her den üblichen Dokumenten der Universität. 

From: Earle Holland [mailto:holland.8@osu.edu]  
Sent: Thursday, March 25, 2004 4:45 PM  
To: askolnick@centerforinquiry.net  
Subject: re: your inquiry  

Mr. Skolnick:  
Based on your inquiry as to the validity of the document at http://www.ayurveda-diskurs.de/falsche_darst/anlagen/anlage21.htm, I have reviewed said document, as well as all materials in my files regarding Professor Hari Sharma's work in question.  The web document is not an official statement by The Ohio State University or by any of its agents.  Specifically:  
    a)  Its construction in no way resembles the structure of any news statement, press release, media advisory or official statement regarding research produced by this university in the past two decades;  
    b)  Editorially, the verbiage contained within in no way matches the written style adopted by the university for the reporting of research-related matters over the past two decades;  
    c)  The substance of the document in question, while literally accurate, lacks the context necessary for a reader to understand the level of concern felt by both the institution and by members of the Committee of Inquiry, thereby potentially misrepresenting the episode as it occurred:  
    d)  I served as the public information officer for Ohio State at the time of these investigations and as such, released no statements regarding this case other than responding to reporter's inquiries during this period.  

I hope this answers your questions regarding this matter.  Please feel free to contact me in the future regarding Ohio State University research.  
Sincerely,  
Earle M. Holland  
Director, Research Communications  
Earle M. Holland                                               Px  (614) 292-8384  
Director, Research Communications                 Fax  (614) 292-0154  
Ohio State University  
1125 Kinnear Road  
Columbus, OH 43212-1153  
Research stories at http://researchnews.osu.edu/  
Columnist, "GeoWeek" -- New York Times Syndicate  
(http://nytsyn.com/syndicate/fs/features/geoweek.html)  
COS Profile:  http://myprofile.cos.com/emhollan  
NASW Webpage: http://www.nasw.org/users/emhollan/ 

 
 

Auch die Firma Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrums Bad Ems GmbH hat eine Stellungnahme zu denselben Themen abgegeben:
 
Aus: www.ayurveda-diskurs.de/aktuell/zweifelhafteswerk.htm#10  


Stellungnahme des Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrums Bad Ems  

Version 1  
10. Anzweifeln der Seriosität von Wissenschaftlern  

1. Im Buch stellen die Autorinnen eine Verleumdungskampagne durch einen Wissenschaftsjournalisten gegen Dr. Hari Sharma dar, einem Wissenschaftler, der eine Reihe von Studien zu verschiedenen Maharishi Ayurveda Kräuterpräparaten durchführte. Sie unterließen es jedoch darauf hinzuweisen, dass die Anschuldigungen in vollem Umfang durch die Prüfungskommission von der Ohio State University bereits im Jahre 1992 entkräftet wurde, dieses auch offiziell der Presse mitgeteilt wurde und dass der massgebliche Verursacher dieser Verleumdungskampagne danach seines Auftrages enthoben wurde. (Nähere Einzelheiten in Anlage 5 und 6.)  

2. Falsch unterstellt wird ebenfalls eine unrichtige Darstellung der akademischen Laufbahn des Dr. Tony Nader, die sich zweifelsfrei durch die Angaben zu seiner Vita in seinem eigenen Buch widerlegen lässt.

Aus: www.ayurveda-diskurs.de/aktuell/zweifelhafteswerk.htm#10  


Stellungnahme des Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrums Bad Ems  

Version 2  
10. Anzweifeln der Seriosität von Wissenschaftlern  

1. Im Buch stellen die Autorinnen eine Verleumdungskampagne durch einen Wissenschaftsjournalisten gegen Dr. Hari Sharma dar, einem Wissenschaftler, der eine Reihe von Studien zu verschiedenen Maharishi Ayurveda Kräuterpräparaten durchführte. Sie unterließen es jedoch darauf hinzuweisen, dass die Anschuldigungen in vollem Umfang durch die Prüfungskommission von der Ohio State University bereits im Jahre 1992 entkräftet wurde, dieses auch offiziell der Presse mitgeteilt wurde.  
  
  
  

2. Falsch unterstellt wird ebenfalls eine unrichtige Darstellung der akademischen Laufbahn des Dr. Tony Nader, die sich zweifelsfrei durch die Angaben zu seiner Vita in seinem eigenen Buch widerlegen lässt.

Die Beschuldigungen richteten sich übrigens gegen drei Personen: Hari M. Sharma, Brihaspati Dev Triguna und Deepak Chopra.
In beiden Stellungnahmen wird nur auf Hari M. Sharma eingegangen.
In beiden Fällen wurde behauptet, die Anschuldigungen seien durch die Prüfungskommission entkräftet worden und dies sei der Öffentlichkeit mitgeteilt worden.
Noch einmal: Dafür gibt es bisher keinerlei Beweis.

Die Firma Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrums Bad Ems GmbH hat noch eine weitere Behauptung hinzugefügt:
Derjeneige, der die Maharishi-Autoren beschuldigt hat, sei seines Amts enthoben worden.
Kurz darauf wurde diese Behauptung kommentarlos weggelassen.
 
 
 
 

2. Beispiel: Dr. Tony Nader

Monika Kirschner und Bärbel Schwertfeger haben in ihrem Buch "Der Ayurveda-Boom" über Nader geschrieben:
 

"Skolnicks weitere Recherchen ergaben, dass Falschinformationen und Täuschungen zu den Marketingpraktiken der TM-Bewegung gehören. Immer wieder wurden renommierte Institutionen dazu missbraucht, die angebliche Wissenschaftlichkeit von Maharishi Ayur-Veda zu untermauern. So wurde Tony Nader immer wieder als Arzt und Forscher am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT), der Harvard Medical School und dem Massachusetts General Hospital bezeichnet. Dabei war er nach den Recherchen von Skolnick lediglich Student am MIT und forschte bis zur Erlangung seines Doktortitels in Harvard. Danach hatten ihn seine damaligen Betreuer nicht mehr gesehen. »Nader ist einer der am meisten zitierten Forscher von der TM-Gruppierung und gilt als Autorität für die Maharishi-Kräutermedizin«, schrieb Skolnick. Trotz einer Abmahnung vonseiten MIT und Harvard wurde Nader in den TM-News weiter als »Professor« und »berühmter Forscher und Arzt, der seine neuen in Harvard und am MIT gewonnenen Forschungsergebnisse präsentiert«, bezeichnet. Und auf dem Buchrücken von Chopras 1991 herausgegebener Paperback-Version von »Creating Health: How to Wake Up the Body's Intelligence« wurde Nader als »Neurowissenschaftler, Harvard Medical School and MIT« bezeichnet. Sowohl Naders Doktorvater am MIT als auch sein damaliger Betreuer in Harvard sagten jedoch, dass sie nichts von einer derartigen Forschung an ihren Institutionen wüssten.

Im Sommer 1992 verklagten zwei TM-Organisationen und Deepak Chopra die American Medical Association (AMA), den JAMA-Chefredakteur und Skolnick auf 194 Millionen Dollar Schadensersatz. Das Verfahren wurde im März 1993 eingestellt. Kurz danach trennte sich Chopra von Maharishi und startete sein eigenes Unternehmen."

Wie begründen die Maharishi-Anhänmger hier ihren Vorwurf der Falschdarstellung und Verunglimpfung?
Ganz einfach: Sie berufen sich auf Naders Darstellung "in seinem eigenen Buch".
Auch dies wiederum allenfalls ein Beweis für Realitätsverlust.

Die DGA-Stellungnahme ist ein wenig ausführlicher. Sie schildert Naders Ausbildung einschliesslich Promotion (die niemand bestritten hat) und fügt dann den entscheidenden Satz hinzu: "Danach forschte er als Stationsarzt und wissenschaftlicher Assistent in der Neurologie am Massachusetts General Hospital der Harvard Medical School."
Nun, ein Stationsarzt forscht im allgemeinen nicht, sondern sorgt für die Patienten seiner Station.
Die Bezeichnung als "wissenschaftlicher Assistent" - für die es allerdings offenbar auch keinen Beleg gibt - bedeutet wenig.
Insbesondere sagt sie nichts über eine wissenschaftliche Tätigkeit aus.
 
 
Aus: www.ayurveda-diskurs.de/aktuell/dga-stellung.htm  
Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Ayurveda DGA zu dem Buch „Der Ayurveda-Boom“, Schwertfeger/Kirschner, VGS-Verlag  


Falschdarstellungen und Verunglimpfungen über Maharishi Ayurveda   
.......  
Es wird am Beispiel von Dr. Tony Nader behauptet, die Wissenschaftlichkeit des Maharishi Ayurveda würde durch den Missbrauch von renommierten Institutionen untermauert. Im Falle von Dr. Nader wird dessen Lebenslauf und Tätigkeit am Massachusetts Institute of Technology (MIT), USA, bezweifelt.   
Richtig ist: Dr. Tony Nader, M.D., Ph. D., studierte Medizin an der Amerikanischen Universität von Beirut, wo er sich nach Studienabschluss (M.D.) in Innerer Medizin und Psychiatrie spezialisierte. Er promovierte (Ph.D.) in Neurophysiologie und Kognitionswissenschaften am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Boston, USA, an dem er im klinischen Forschungszentrum arbeitete. Danach forschte er als Stationsarzt und wissenschaftlicher Assistent in der Neurologie am Massachusetts General Hospital der Harvard Medical School.   
In seinem einzigen bisher von Dr. Nader herausgegebenen Buch wird diese Vita eindeutig richtig dargestellt. Auch in wissenschaftlichen Veröffentlichungen des Forschers erscheinen nur richtige Angaben zu seiner Person und wissenschaftlichen Laufbahn.
Aus: www.ayurveda-diskurs.de/aktuell/zweifelhafteswerk.htm#10  


  
  
 

Stellungnahme des Maharishi Ayurveda Gesundheitszentrums Bad Ems  

10. Anzweifeln der Seriosität von Wissenschaftlern  

2. Falsch unterstellt wird ebenfalls eine unrichtige Darstellung der akademischen Laufbahn des Dr. Tony Nader, die sich zweifelsfrei durch die Angaben zu seiner Vita in seinem eigenen Buch widerlegen lässt.

 
 
Die Suche nach "Professor Tony Nader" ergibt 184 Fundsstellen.  
Abbildungen zum Vergrössern anklicken.
 
 
 



Impressum:


1. Version dieser Seite installiert am 4.4.2004





Diese Website wurde eröffnet im September 1998