www.AGPF.de 
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt 
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit 
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V. 
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/TM-Kriminalitaet.htm  Zuletzt bearbeitet am 16.11.2009 
Beratung | Impressum | Zur Homepage | Inhaltsseite | Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto
 
 
 
Maharishi-Kult verspricht:
"Deutschland frei von Kriminalität"
 
 

 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema in dieser Website: In anderen Websites:

 
 

Seit Jahrenzehnten behauptet der Maharishi-Kult, bei Anwendung von Maharishis Lehren werde die Kriminalität verschwinden.
Bis heute wird zum Beweis auf angebliche wissenschaftliche Arbeiten verwiesen. Dazu:

 

Das Washington-Experiment

Mit der "Washington-Studie" wollte Maharishi-Anhänger John Hagelin beweisen, dass TM-Massenmeditation die Kriminalitätsrate verrringert. Das Experiment ist schmählich gescheitert. Dennoch wurde und wird über einen Erfolg berichtet.
 
Die deutsche Version der Hagelin-"Studie" befand sich als Text-Version unter http://www.kollektiv-bewusstsein.de/Washington%20Studie%20Gesamt.doc, ist dort aber nicht mehr zu finden.
Jetzt befindet sich dort eine HTML-Version unter http://www.kollektiv-bewusstsein.de/seite_1.htm
Ob diese identisch ist mit der Text-Version, haben wir nicht geprüft.
Klaus Tübel, Inhaber der Website, behauptet auch 2009 noch: "Obgleich die Rate der Gewalttätigkeiten während der vorangegangenen 5 Monate ständig steigende Tendenz aufwies, fiel sie zeitgleich mit dem Einsatz der Gruppe ab":
 
Aus: http://www.kollektiv-bewusstsein.de/weitere_studien.htm (geladen 15.11.2009) 


"Veröffentlichte Forschungsergebnisse über TM und Yogisches Fliegen: Zusammenhang zwischen kohärenzerzeugenden Gruppen und dem Rückgang von Kriegstoten, Gewaltanwendungen und Kriminalität"  

"Verringerte Gewalttätigkeiten Washington D.C. 1993 Diese aufwendigste Studie, ein 6 Mio. US-$ teures, nationales Demonstrationsprojekt, untersuchte die Effektivität einer kohärenz-erzeugenden Gruppe bei der Verringerung von Kriminalität, sozialem Stress und der Verbesserung der Effektivität der Regierung. In diesem sorgfältig kontrollierten Versuch wuchs die Gruppe während der 2 Monate von 800 auf 4000 Teilnehmer. Obgleich die Rate der Gewalttätigkeiten während der vorangegangenen 5 Monate ständig steigende Tendenz aufwies, fiel sie zeitgleich mit dem Einsatz der Gruppe ab. Sie verringerte sich fortlaufend (gemessen am FBI Uniform Crime Statistics) bis zum Ende des Versuchs die maximale Abnahme betrug 23.6%, p<0,0001 und stieg danach wieder an. Andere Faktoren, die den Effekt der Gruppe hätten beeinflussen können, wie Temperaturen, Niederschläge, Wochenenden sowie besondere Antikriminalitätsprogramme von Polizei und Verwaltung wurden dabei berücksichtigt. (Social Indicators Research, im Druck.)

 
 

Das ist frei erfunden und wird nicht einmal von der Hagelin-"Studie" behauptet.
Die frühere Text-Version ist jetzt zu finden unter http://www.AGPF.de/TM-Hagelin-Washington-Studie-6-11-1998.pdf
 

Über die Hagelin-"Studie" hat die Presse berichtet, insbesondere eine der weltweit bekanntesten Tageszeitungen, die Washington Post. Denn die Zahl der Morde war in dieser Zeit keinewegs gesunken, sondern im Gegenteil angestiegen. Maharishi-Professor Hagelin erklärte das mit der aussergewöhnlichen Hitze in dieser Zeit. Hagelin versprach, die Sache zu untersuchen. Dann legte er ein Papier vor, wonach die Gewaltkriminalität in den fraglichen 2 Monaten um 18% gesunken sei.

Über all das berichtete Prof. Dr. Park in einem Buch "Voodoo Science, The Road From Foolishness to Fraud", 2000, deutsch als "Fauler Zauber. Betrug und Irrtum in den Wissenschaften", 2002.

Hier eine durchaus ernst gemeinte Zusammenfassung der TV-Unterhalter Jacky Dreksler und Hugo Egon Balder aus ihrem Buch "Bullshit im Univerum", http://www.agpf.de/Esoterik.htm#Buch
 
  
Aus: Jacky Dreksler und Hugo Egon Balder: Wunsch-Bullshit im Universum 



Wie Rhonda Byrnes "Co-Autor" Prof. Dr. John Hagelin das Gewaltverbrechen runtermeditiert hat  

Ig-Nobelpreis  
1994 zeichnete die Harvard-Universät Dr. John Hagelin mit dem Ig-Nobelpreis aus - eine satirische »Würdigung« für unnütze, unwichtige oder skurrile wissenschaftliche Arbeiten, die nicht wiederholt werden können oder sollen. Prof. Dr. John Hagelin (*1954) Hagelin ist ein mehrfach ausgezeichneter brillanter Quantenphysiker, der sich von der reinen Naturwissenschaft abwandte und nun führende Positionen an der Maharishi University of Management innehat, die die Lehren des einstigen Beatles-Guru Maharishi Mahesh Yogi vertritt. John war dreimal amerikanischer Präsidentschaftskandidat der Natural Law Party, bekam aber nie mehr als 0,1 Prozent der Stimmen.  
Das Meditations-Experiment*  
Im Sommer 1993 war Professor Hagelin der führende Kopf eines Experimentes in Washington: 5000 Experten der Transzendentalen Meditation (TM) aus den USA und 80 anderen Ländern wollten 2 Monate lang unisono meditieren und dabei ein - wie sie sagten - quantenphysikalisch erklärbares »kohärentes Superstring-Bewusstseinsfeld« erzeugen, um so die Rate der Gewaltverbrechen in der Stadt um 20 Prozent zu senken.  
Das Ergebnis laut Prof. Dr. Park*  
Irgendwas muss mit der Quantenphysik schief gegangen sein, denn während dieTM-Jünger in der ganzen Stadt friedlich mit geschlossenen Augen im Schneidersitz ihre Mantras wiederholten, listete die Washington Post jeden Montag genüsslich die grauenhaften Gewaltverbrechen auf, die währenddessen in der Stadt passierten: Die Mordrate in diesen zwei Monaten erreichte eine zuvor nie da gewesene Höchstmarke.  
Dr. Hagelin wusste eine Erklärung: Ja, es habe mehr Morde gegeben, und zwar wegen der ungewöhnlichen Hitze, aber die »brutale Kriminalität« sei gesunken. Professor Parks: »Man muss sich das wohl so vorstellen, dass die Morde auf humanere Weise erfolgten - vielleicht ein sauberer Schuss zwischen die Augen statt eines Blutbades.« 

Wie auch immer, Hagelin versprach, die Sache wissenschaftlich zu untersuchen und tauchte tatsächlich ein Jahr später mit einem 55-Seiten-Bericht bei einer Pressekonferenz auf und strahlte, die Gewaltkriminalität sei in den zwei Monaten um sage und schreibe 18% gesunken. 

Ein verblüffter Reporter der Post dachte an den in Wirklichkeit schrecklichen Anstieg an Gewalttaten in besagtem Zeitraum und fragte: 18% im Vergleich zu was? - Friedlich lächelnd antwortete Dr. Hagelin geduldig: im Vergleich zu dem, was passiert wäre, wenn wir nicht meditiert hätten. - Wie Hagelin denn wissen könne, wie hoch die Mordziffer ohne Meditation gewesen wäre? - Das, so Hagelin, habe man durch eine wissenschaftlich rigorose Zeit-Serien-Analyse erhärtet, die nicht nur die Untaten, sondern auch Faktoren wie Wetter und Fluktuationen im Erdmagnetfeld einbezogen hätte. All das sei von einem »unabhängigen wissenschaftlichen Untersuchungsgremium « festgestellt worden. Auf mehrfaches Drängen von Professor Parks musste Hagelin schließlich öffentlich zugeben, dass sämtliche »unabhängige« Gremiumsmitglieder Jünger des TM-Gurus waren. 



* Wir verlassen uns hier auf die Einschätzung von Prof. Robert Park, Physiker an der Universität Maryland (USA), in: Voodoo Science. The Road From Foolishness to Fraud, S. 28-31, unsere Übersetzung und Zusammenfassung.
 
 

 

Beispiele für die Behauptung, die "KriminaIität wird zurückgehen"
 

 



Impressum:


1. Version dieser Seite installiert am 16.11.2009


   

Diese Website wurde eröffnet im September 1998