www.AGPF.de
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/TM-Hannover.htm  Zuletzt bearbeitet am 11.1.2007
Zur Homepage | Zur Inhaltsseite | Zum Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto
Google

Der Maharishi-Kult in Hannover


Inhalt dieser Seite: Zum Thema in dieser Website: In anderen Websites:
  • Frühere Erwähnungen von Hannover und des Maharishi-Kultes in www.AGPF.de
Impressum


 
 
"Maharishi-Stiftung plant 'Universität' "
so der Titel eines Artikels in der Hannoverschen Allgmeinen Zeitung HAZ vom 1.12.2005.
Die Zeitung berichte, dass die "umstrittene Maharishi- Weltfriedensstiftung" im Oktober das Grotesche Palais vom Land gekauft habe. Dazu mehr: >>
Am 31.11.2005 sei dort die "Maharishi Universität des Weltfriedens" ausgerufen worden.

 
 
Das Grotesche Palais in Hannover: 
Domizil des Maharishi-Kultes seit 2005, fotografiert im Januar 2006
 

 


 

Der Friedenspalast-Direktor Dr. Peter Kopatzki
Mehr zu diesem unter Maharishis "Deutsche Nachrichten Agentur"
 
Verbesserung der Gesundheit durch Maharishis Transzendentale Meditation
Pressemeldung von:Friedenspalast Hannover, 28. November 2005 
Hunderte wissenschaftliche Untersuchung belegen objektiv die vielen praktischen Vorteile von Maharishis Transzendentaler Meditation, die Millionen von ...
Lernen Sie Maharishis Technik der Transzendentalen Meditation von einen von Maharishi Mahesh Yogi ausgebildeten und autorisierten Meditationslehrer.
Im Friedenspalast Hannover berät Sie
Direktor Dr. Peter Kopatzki,
Grote Palais, Sophienstr. 7, 30159 Hannover ...

Der Dr.-Titel ist ihm wohl von den Maharishis verliehen worden.
 
 
 
 
 
 

Frühere Erwähnungen von Hannover und des Maharishi-Kultes in www.AGPF.de:
 
 
Aus: http://www.AGPF.de/TM-Schulen.htm


Aus: Naturgesetz Journal Nr. 8/2001
"Uber 60 Besucher - Eltern, Kinder, Pädagogen und Studenten, darunter bekannte Gesichter aus dem öffentlichen kulturellen Leben, besuchten am 8. September die Informationsveranstaltung zur Gründung der Freien Vedischen Schule Hamburg e. V. im Rechtshaus der Universität Hamburg, um sich über das Konzept, das Angebot und die Möglichkeiten der neuen Schule in freier Trägerschaft in Hamburg zu informieren".
...
"Zehn Kinder wurden gleich nach dem Informationsabend bei der Maharishi Vedischen Schule angemeldet, zahlreiche Anträge auf Mitgliedschaft im Schulträgerverein wurden gestellt und erste Bewerbungen von (Hamburger) Lehrern gingen ein".
....
"Referenten und Gesprächspartner des Abends waren Prof Dr. Klaus Kairies, Fachhochschule Hannover; Derek Cassells, Direktor der Vedischen Schule in Skelmersdale, Lancashire / England; Cynthia Nina Bolen, Heilpraktikerin, Maharishi Ayurveda-Gesundheitserziehung, Buchautorin, Hamburg; Alberto Castano, Dipl. Ing. Arch., Spezialgebiet Baubiologie und Bauökologie, Berater für Vastu Vidya (Vedische Architektur); Michael Dreyer, Studienrat für Englisch, Sport, Politik, Lehrer für Transzendentale Meditation, Hamburg"

 
 
 
 
Aus: http://www.AGPF.de/TM-Weltfriedensstiftung.htm


Mindestens in zwei Fällen wurden mit Stiftungen aus dem Umfeld des Maharishi Dritte geschädigt.
  • Die Deutsche Kulturstiftung hat als Stiftung nie existiert und hat nach Art einer kriminellen Vereinigung agiert. .... Dazu im Einzelnen:
  • Der Komplex Hohenzollernstraße 31 in Hannover u.a. mit den Stiftungen
    • SFB Stiftung für Bewusstseinsforschung Projektbüro Hannover
    • SIB Stiftung für Interkulturelle Bildungsforschung
    wurde bis heute nicht öffentlich aufgeklärt. ....

 
 
Aus: http://www.AGPF.de/TM-Wissenschaft.htm


Die Maharishi-Universität in Potsdam
Bisher besteht die "Universität" offenbar nur als Firma.
Maharishi Universität für Vedische Wissenschaft Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gesellschaftsvertrag vom 13.2.92
Sitz Potsdam
Handelsregister Potsdam HRB 3708
Ersteintrag 10.8.92
Geschäftszweck:
Gründung und Betrieb von eigenen Forschungs- und Bildungsinstituten sowie die Verwertung von Ergebnissen dieser und die Beteiligung an Einrichtungen gleicher oder ähnlicher Art
Geschäftsführer zunächst Helmut Fiala, Hannover, seit 7.11.94 ausgeschieden.
Helmut Fiala war damals auch Geschäftsführer der SfB - Stiftung für Bewußtseinsforschung.
vgl.
Die Stiftung war daran beteiligt, Millionen am Finanzamt vorbei zu schleusen.

 
 
 
Aus: http://www.AGPF.de/tm.htm


Kurz-Info über den Maharishi-Kult: Naturgesetz-Partei, TM, Transzendentale Meditation, Ayurveda
Die TM-Organisation hat in Verfolgung dieses Zieles in Deutschland seit 1963 weit über 100 Vereine, Firmen und sonstige Organisationen gegründet, wieder aufgelöst oder verlagert. Typisch war und scheint bis heute zu sein, daß Firmen und Organisationen häufig nicht an ihrem Sitz tätig sind, also dort, wo sie in die Register eingetragen sind.
Das galt zum Beispiel auch für die SFB Stiftung für Bewusstseinsforschung, die in der Hohenzollernstraße 31 in Hannover ein "Projektbüro" betrieb. 1993 waren in einem halben Jahr über 3 Millionen DM Spenden eingesammelt worden, bestimmt für den Besuch von über 300 Indern in Deutschland. Damit die Spenden von der Steuer abgesetzt werden konnten, wurde das Projekt als gemeinnützige wissenschaftliche Arbeit deklariert, als "Forschungsprojekt soziale Feldeffekte", angeblich durchgeführt von der SFB.

 
 
 
Aus: http://www.AGPF.de/TM-Pandits.htm


24.000 "Vedische Pandits" sollen durch Massen-Meditation den Weltfrieden herbeiführen.
Meditations-Spektakel oder Spenden-Aktion?
Seit Jahrzehnten versucht Maharishi den Weltfrieden durch Massen-Meditationen herbeizuführen und eine Weltregierung von seinen Gnaden zu installieren.
2001 unternimmt er einen neuen Anlauf.
Dieser folgt dem üblichen Muster:
Die Gefahr wird beschworen. Diesmal ist der US-Präsident  der vorrangige Friedens-Feind.
Angebliche Beweise für die Wirksamkeit der Massen-Meditation werden erbracht. Diesmal behauptet er, die Auflösung des Ostblocks und die deutsche  sei darauf zurückzuführen.
 sollen die Aktion finanzieren.
Eine Abrechnung solcher Spendenaktionen wurde bisher nicht veröffentlicht.
Gelegenheit dafür hätte es vielfach gegeben.
So zum Beispiel, als 1993 in einem halben Jahr über 3 Millionen DM Spenden eingesammelt worden waren, bestimmt für den Besuch von über 300 indischen "Pandits", die als Meditations-Gastarbeiter in Deutschland für Frieden sorgen sollten. Damit die Spenden von der Steuer abgesetzt werden konnten, wurde das Projekt als gemeinnützige wissenschaftliche Arbeit deklariert, als "Forschungsprojekt soziale Feldeffekte", angeblich durchgeführt von der SFB Stiftung für Bewusstseinsforschung, die in der Hohenzollernstraße 31 in Hannover ein "Projektbüro" betrieb. Das Projekt scheiterte, ein Teil der Spenden mußte wegen der Gemeinnützigkeit zurückgegeben werden.
Das jetzige Projekt soll in Indien durchgeführt werden. Die in Deutschland eingesammelten Spenden sollen angeblich in die USA abgeführt werden. Von einer Abrechnung ist keine Rede.

 
 
Aus: http://www.AGPF.de/TM-Konzern.htm


Der Maharishi-Konzern, Aktualisierung 1996
Tatsächlich sind inzwischen zahlreiche neue Firmen, Vereine und Stiftungen gegründet worden
(vgl. auch : "TM, Ayurveda, UNH, BEP, Optimisten-Club, New Age: Die Firma Schütze und Sommer").
Zentrale Adresse war die Hohenzollernstraße 31 in Hannover.
Dort waren zwischenzeitlich folgende Organisationen und Firmen ansässig:
  • SFB Stiftung für Bewusstseinsforschung Projektbüro Hannover
  • SIB Stiftung für Interkulturelle Bildungsforschung
  • Förderverein Bildungs Initiative e.V.
  • Hochschule für Vedische Wissenschaft
  • Vedisches Bildungswerk
  • Vedische Maharishi Therapiepraxen
  • GEF Gesellschaft für Energieforschung GmbH
  • HVW Grundstücks GmbH
Es handelt sich allerdings nicht um eine Bürokomplex, sondern um ein Villa.
2005 sind auf einer Telefon-CD dort nur noch ein Zahnarzt und ein rechtsanwal zu finden.

 
 
 
Aus dem Berich eines ehemaligen Maharishi-Anhängers von 1983 über Seelisberg, Schweiz, Seite 74  http://www.AGPF.de/TM-Bericht-1983.htm#74


Große Pläne
über den in Spanien entwickelten Plan Maharishis mit den "Blumenbergen“ hatte ich schon berichtet; es blieb beim Plan. Er entwickelte noch viele solcher Pläne, die jedem normal denkenden Menschen und selbst manchem Meditanten verrückt vorkommen mußten und ebenfalls scheiterten. So plante er beispielsweise ein Akademiebauprojekt, das kurz darauf in seiner Bewegung viel Staub aufwirbelte. Er beauftragte alle Centerleiter (alle!), zum besten Architekten ihrer Stadt zu gehen und einen Plan für den Bau einer lokalen Meditationsa- kademie entwerfen zu lassen. Dann sollten sie zur besten Bank ihrer Stadt gehen, den nötigen Kredit aufnehmen und mit dem Bau beginnen. Ganz einfach! Er verpflichtete jeden Centerleiter, monatlich einen Bericht nach Seelisberg zu schicken und darin zu schildern, was bislang für das Projekt unternommen wurde und über dessen Erfolg. Es hieß: "Wenn Sie auf Ihre Berichte hin keine Antwort bekommen, so bedeutet das, daß Maharishi mit Ihrer Arbeit einverstanden ist und Sie an dem Projekt weiterarbeiten sollen.“
Einige Initiatoren gingen tatsächlich auf diese jedem gesunden Menschenverstand völlig widersprechenden Pläne ein. Beispielsweise wurde mir aus dem Weltplancenter Hannover berichtet, daß die dortigen TM-Lehrer einen Kredit in Höhe von rund 10 000 DM aufnahmen und für dieses Geld von einem Architekten Pläne ausarbeiten ließen. Gebaut wurde jedoch keine einzige Akademie. Alle ins Auge gefaßten Bauvorhaben lehnte Maharishi mit der Begründung ab, sie seien zu teuer. Die Hannoveraner TM-Lehrer mußten noch lange ihren Kredit abzahlen. All ihre Arbeit war nutzlos gewesen. 

 
 



Impressum:


1. Version dieser Seite installiert am 2.2.2006





Diese Website wurde eröffnet im September 1998