www.AGPF.de
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/TM-Disneyland.htm  Zuletzt bearbeitet am 6.12.2005
Zur Homepage | Zur Inhaltsseite | Zum Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto
Google

Maharishis Disneyland:
"Das größte Unterhaltungsprojekt in der Geschichte der Menschheit"
wird seit mindestens 1988 angekündigt. Die Eröffnung war für 1992 geplant.
Bis heute gibts keinen Stein.


Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
Impressum

Prognose:
Auch dieses "Milliarden Dollar"-Projekt wird irgendwann sang- und klanglos begraben.
Oder einfach weiter in der Liste der angeblichen Projekte geführt.

In Indien wurde schon 1988 über das Projekt berichet:
 
Aus: Anuradha Dutt  in "Illustrated Weekly of India" vom 17. Januar 1988: THE TROUBLED GURU
Fantasia - Mahesh Yogi's futuristisches Vedaland - http://www.AGPF.de/TM-Dutt-1988.htm#Fantasia


Fantasia - Mahesh Yogi's futuristisches Vedaland

Einmal durchwandert, und man sieht die Welt mit ganz anderen Augen. Dreimal durch, und man wird erleuchtet, verspricht
Maharishi Mahesh Yogi in bezug auf sein 150 Millionen Dollar-Wagnis Vedaland.

Ein Königreich, in dem Männer safrangelbe Roben und weisse wallende Bärte tragen? Eine Neuauflage von Rajneesh's Ranch in Oregon?

Die gut durchdachten Pläne des Maharishi laufen auf einen Freizeitpark im Stil von Disneyland hinaus. Vedaland wird ein Disneyland auf höherer Ebene. Ein magisches Königreich, im dem Illusionstechnologie zur Erkundung der Geheimnisse des Universums genutzt wird, Geheimnisse, wie sie der Yogi in seiner Veda-Auslegung darstellt. Als ein spiritueller Spielplatz, von dem aus er seine Transzendentale Meditation verkaufen kann. Die Eröffnung des rund 2 000 ha grossen Parkes, auf dem bis zu 75.000 Besucher pro Tag Platz finden, ist für 1992 geplant. Den Plänen zufolge besteht das Kernstück in einem Pavillon 5 bis 8 Meter über einem See und nur durch Wasser gestützt. Da hört die Magie noch lange nicht auf. Man verspricht den Besuchern eine Fahrt in einem himmlischen Wagen. Er wird von elf Pferden gezogen und bietet 120 Personen gleichzeitig Platz. Yogi-Kräfte lassen das Gefährt beim Flug über Vedaland kleiner und kleiner werden, schliesslich landet es auf einem Rosenblatt und bringt die Passagiere tiefer und tiefer in die feineren Ebenen der Realität. Für Leute mit schwachem Herzen gibt es einen Golfplatz und eine Karte von Indien in der Grösse von vier Fussballfeldern. Vedaland wird ein Gemeinschaftsunternehmen. Der Yogi hat vielleicht aufgrund seiner kosmischen Kräfte einen kanadischen Taschenspieler von dem Projekt überzeugt. Beide glauben fest, dass ihre Zauberstäbe alle Hindernisse wie Gelder und Billigung von Regierungsseite beseitigen werden.

Walt Disney's Königreich war das Ergebnis 15jähriger Planung. Der Gründer der TM-Bewegung hofft anscheinend Disney's Traumwelt durch eine Mischung von kosmischen Abenteuer und geistigem Trost zu verklären.


 

Aus: Naturgesetz Journal 2/2000

MAHARISHI VEDA LAND
Erleuchtung und Entertainment

Maharishi Veda Land ist ein Milliarden Dollar Themen- und Erholungspark, der weniger als drei Kilometer von den berühmten Niagarafällen entfernt in Kanada gebaut werden wird. Es ist ein magischer Themenpark, der das erste schwebende Gebäude der Welt beinhalten wird - ein 42-Tonnen Bau, der fünf Meter über einem See zu schweben scheint.

Die Gäste des Parks werden das Veda Land durch eine Höhle betreten, die auf einem vom Wind gepeitschten Plateau der "Himalayas‘ verborgen ist. Ihr Abenteuer beginnt in einem Zaubertunnel, der durch die Berge in ein prächtiges Tal führt - ein Gartenparadies, in dem eine uralte Vedische Zivilisation darauf wartet, die tiefsten Geheimnisse des Universums zu enthüllen. Veda Land wird aus faszinierenden Fahrten und Attraktionen bestehen, aus wunderschönen Brunnen, exotischen Gärten und überwältigender Architektur, die nach dem Maharishi Sthapatya Veda gestaltet ist. 

Veda Land wird den Berg der Unsterblichkeit beinhalten, auf dem erleuchtete Heilige die Geheimnisse langen Lebens enthüllen. Ein goldener Adler wird Gäste auf eine Reise durch das Sonnensystem mitnehmen, auf magische Weise das Innere der Planeten betreten und jedem Gast eine einzigartige und persönliche Vorhersage der Zukunft geben. Die Attraktionen sind im Winter zu hundert Prozent innerhalb von Gebäuden, und der Park ist so gestaltet, dass die langen Schlangen, die bestehende Themenparks plagen, vermieden sind. 

Das Projekt-Finanzteam in Kanada ist entschlossen, das Vermächtnis Doug Hennings, des größten Magiers des Zwanzigsten Jahrhunderts, zu erfüllen, der mit Maharishi an der Gestaltung des Parks gearbeitet hat. Doug ist im Februar dieses Jahres verstorben. Es war sein letzter Wunsch, dass das Maharishi Veda Land fertiggestellt wird. 

Doug arbeitete mit Maharishi für fünf Jahre an der Gestaltung von Veda Land und schloss den konzeptionellen Entwurf für den Park ab. Niemand außer Doug Henning, mit seiner außergewöhnlichen Erfahrung als Magier und Entertainer und seiner Beziehung zu Maharishi, hätte diese Aufgabe vollenden können. Wir haben den Konzeptentwurf, und nun sind die Direktoren von Vedaland dabei, die magischen Attraktionen abzuschließen 

Anfang dieses Jahres überprüfte Maharishi den Plan zur Fertigstellung von Veda Land in Dougs Abwesenheit. Maharishi ermutigte das Team weiter zu machen und den Park so bald wie möglich fertig zu stellen. Er bat ebenfalls Earl Kaplan, der das Spirituelle Zentrum Amerikas finanziert hat, sich dem Veda Land Team anzuschließen. Als Doug den Park plante, arbeitete er mit zwei technischen Experten zusammen, die ein vertieftes Verständnis darüber haben, wie die Attraktionen funktionieren. Die Direktoren von Veda Land haben sich nunmehr mit ihnen getroffen und arbeiten daran, die Attraktionen zu organisieren. Jack McDaniel wird ebenfalls eine Schlüsselfigur im Team der Attraktionen sein. Jack beaufsichtigte die Planung, den Bau und die Einstellung des Personals des sehr erfolgreichen Themenparks, den Universal Studios neben Disneyland in Florida gebaut hat. Gegenwärtig, neben seiner Beratung von Veda Land, besitzt Jack ein Unternehmen, das Attraktionen für Themenparks, TV, Webseiten usw. gestaltet. Seine ausgiebige Erfahrung macht ihn zu einem der weltweit Fähigsten Menschen, eine führende Rolle beim Veda Land zu übernehmen. 

Das Projektteam berichtet, dass von Seiten von Großunternehmen und Institutionen das Interesse an Investitionen sehr groß ist. Selbst in den Monaten seit Dougs Hinscheiden haben die Interessensbekundungen für eine Investition in Veda Land zugenommen. Die Themen des Veda Land verbinden den Park mit einigen der heute in Nordamerika größten und am schnellsten wachsenden Märkte: alternative Gesundheitsvorsorge, Erleuchtung und Ökotourismus. Die große Anzahl von Nordamerikanern, die diesen Trends folgen, haben es zunehmend offensichtlicher gemacht, dass das Maharishi Veda Land Konzept eine zeitgerechte und lukrative Gelegenheit darstellt. 

Präsentationen über dieses spektakuläre Projekt werden während der Monate August und September überall in Deutschland gegeben werden. Um Datum und Ort für die Maharishi Veda Land Präsentation in Ihrer Gegend herauszufinden, teilen Sie uns bitte Ihren Namen, Telefonnummer und Adresse mit; per Telefon, Email oder Post. 

Telefon:0511 - 35384666 
Email: info@vedaland.com 
Adresse: NATURGESETZ JOURNAL 
re. Veda Land 
Am Berg 13 
49143 Bissendorf 
 


 

Tempo 1/91 

DER VOLLAUTOMATISCHE PSYCHOPARK

Heute ein New-Age-Disneyland in Florida und morgen die ganze Welt. Der Beatles-Guru Maharishi Mahesh Yogi plant die globale Erleuchtung als Comic-Trip.
Von Andrian Kreye

Der Guru Maharishi Mahesh Yogi ist ein Erleuchteter. Er beging nie den Fehler, sich rosa Limousinen zu kaufen, seine Anhänger in alberne Klamotten zu stecken oder ihnen eine dogmatische Religion aufzuzwingen. Seine Lehre kennt keinen Zwang. Transzendentale Meditation heißt sein Weg zum Seelenheil. Das Ding, das einen abheben lassen soll. 

Vor Jahren begab es sich, daß seine Heiligkeit Maharishi Mahesh Yogi das Land der unbegrenzten Möglichkeiten bereiste. Er beobachtete das Volk bei seinen Spielen und sprach: "Nun habe ich unzählige Vergnügungsparks in Amerika gesehen, und sie haben alle eines gemeinsam - sie sind furchtbar oberflächlich." 

Also überlegte der Guru, wie man die hedonistischen Massen auf den Pfad der Erleuchtung führen könne, ohne sie zu gängeln. Und eine grandiose Idee ward geboren: Maharishi-Veda-Land. Ein Vergnügungspark unter dem Motto "Erleuchtung, Wissen, Unterhaltung". Maharishi als Symbol für Erleuchtung. Veda, das Sanskrit-Wort für Wissen. Land als Platz des Vergnügens. Ein New-Age-Disneyland, das Millionen von Touristen die Wunder der dies- und jenseitigen Welt nahebringen wird. 

1991 wird in Orlando, Florida, gleich neben Disneyworld mit dem Bau begonnen. Und weil der Guru in großen Maßstäben denkt, ist Veda-Land USA nur das erste einer Kette von Maharishi-Veda-Lands rund um die Erde. 

Der Guru versteht sich auf das Geschäft mit der Erleuchtung. Vor 30 Jahren stieg er vom Himalaja herab, um die Welt seine Meditationstechnik zu lehren. Heute zählt die Transzendentale Meditation drei Millionen Anhänger in 120 Ländern. 

Beweise für die Effektivität der Transzendentalen Meditation liefert er genug. Die Beatles unterzogen sich seinen Lehren und produzierten daraufhin ihr Meisterwerk "Sgt. Pepper‘s Lonely Hearts Club Band". David Lynch, Kurt Vonnegut, Liz Taylor und Stevie Wonder balancieren mit seiner Meditationstechnik ihr inneres Gleichgewicht. Japanische Werften bringen ihre Mitarbeiter mit TM mental auf Vordermann. 200 Meter vom Kreml entfernt, meditieren ständig TM-Schüler. 

Und selbst der Autor dieser Zeilen gehört zu den Auserwählten. Im zarten Alter von sieben Jahren empfing ich die Weihen des Gurus. Wohl verstand mein ungeschulter Geist wenig von dem, was die freundliche Dame da anstellte, als sie mit monotonem Singsang Blumen und Tücher verbrannte. Doch artig empfing ich meine persönliche Meditationsformel, das Mantra, und versprach, sie nie einem Menschen zu verraten. 

Erst Jahre später, genauer gesagt vor wenigen Wochen, brach ich den Schwur gemeinsam mit einem Freund aus der Kindheit. Auch er hatte ein Mantra empfangen. Wie groß war die Enttäuschung, als wir herausfanden, daß man uns mit 
demselben Mantra abgespeist hatte. 

Allerdings sollten wir das nicht so streng sehen. Ist die Erleuchtung im Doppelpack doch nur ein Beweis für die Geschäftstüchtigkeit des Gurus, die ja nichts anderes bedeutet als eine Kapitalansammlung für das größte Erleuchtungsprojekt seit den Kreuzzügen. Was sind schon drei Millionen Anhänger bei einem Potential von fünf Milliarden Geistern auf diesem Planeten? Fünf Milliarden, die fortan nur eine Eintrittskarte ins Maharishi-Veda-Land lösen müssen, um mit ihrem höheren Selbst in Berührung zu kommen. Pauschaltourismus ins Nirwana. 

Chef der Maharishi-Veda-Land International, der Firma, die das Mammutprojekt im Auftrag der Nirwana Corporation des Yogi durchführt, ist der Magier Doug Henning. Ein dürres Kerlchen mit dunkler Lockenpracht und sonnigem Lächeln. Hierzulande ist er vollkommen unbekannt. In Amerika verehrt man Ihn wie einen Superstar. Mitte der 70er Jahre führte der Zauberer seine Kunststücke am Broadway vor, Anfang der 80er Jahre startete er eine eigene Fernsehshow. Nebenbei arbeitete er als Zeremonienmeister für Disneyland, Michael Jackson und Earth, Wind & Fire. 

Seit langem ist Doug Henning ein glühender Anhänger des Guru Maharishi Mahesh Yogi. Und er überlegte nicht lange, als der Guru ihn vor drei Jahren bat, ihm bei der Schöpfung des Maharishi-VedaLands zur Seite zu stehen. 

Wie alle Zauberer macht Doug Henning aus seiner Arbeit ein Geheimnis. Heute fürchtet er sich allerdings weniger vor neugierigen Kollegen, heute hat er Angst vor Industriespionen. So ist es kein Wunder, daß er seine Zuhörer über alle wichtigen Besonderheiten des spirituellen Freizeitparks im dunkeln läßt. 

"In Veda-Land wird es ein freischwebendes Gebäude geben", sagt er, "den Hof der Maya, der viereinhalb Meter über einem See schweben wird. Wenn ich Ihnen jetzt das Prinzip erklären würde, könnte uns jemand zuvorkommen, und wir wären nicht die ersten, die ein solches Gebäude hätten." 

Doug Henning hat allen Grund zur Vorsicht. 800 Millionen Dollar wird Maharishi-Veda-Land kosten. 23 Gebäude und 38 Attraktionen auf zwei Millionen Quadratmetern, für deren Besichtigung man zwei Tage brauchen wird. 15 High-Tech-Patente hat die Maharishi-Veda-Land International für die Attraktionen entwickelt: für den "Ritt auf dem Regenbogen", für die "Reise in die subatomaren Strukturen einer Rose", für die Wanderung durch den "Wunderwald", in dem Weise von der Geschichte der Welt erzählen, für die "Fahrt durch den Korridor der Zeit" vom Beginn bis zum Ende unserer Existenz. 

Doch auch der äußere Rahmen folgt dem Motto des Gurus, "Erleuchtung, Wissen, Unterhaltung". Zaubermusicals, neue Projektionstechnologien und Roboter werden die Menschen unterhaltsam erleuchten. Die Gebäude werden nach den Prinzipien der Strapatya-Veda-Architektur, der harmonischen Bauweise einer prähistorischen Zivilisation, errichtet. Und daß alle Maschinen umweltfreundlich angetrieben werden und auf dem Gelände nur Reformkost serviert wird, versteht sich von selbst. 

Wenn alles nach Plan läuft, wird Maharishi-Veda-Land in Orlando im Frühjahr 1993 eröffnen. Ein halbes Jahr später soll das zweite Veda-Land in den Niederlanden eingeweiht werden. Acht Erleuchtungsparks sind geplant. Und damit all die anderen Länder nicht in spiritueller Umnachtung darben, baut die Maharishi-Veda-Land International 1000 Veda-Visions, Miniaturausgaben der Maharishi-Veda-Lands im Format eines mittleren Einkaufszentrums. Auch wir werden an diesem Segen teilhaben - in Deutschland sind 17 Veda-Visions geplant. Sieben Bauplätze stehen schon fest. 

"Maharishi-Veda-Land ist das größte Unterhaltungsprojekt in der Geschichte der Menschheit", sagt Doug Henning. Und der Guru prophezeit: "Dieses Projekt bedeutet Erleuchtung des einzelnen, freudvollen, einigenden Einfluß auf den Frieden der Welt und den Himmel auf Erden für die ganze Menschheit."

TUN PC/JA MUAR 1901 
 


 
 



1. Version dieser Seite installiert am 8.11.2000


Impressum:



Diese Website wurde eröffnet im September 1998