www.AGPF.de 
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt 
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit 
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V. 
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/Moon-UPF.htm  Zuletzt bearbeitet am 25.7.2009 
Impressum | Zur Homepage | Zur Inhaltsseite | Zum Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto
 
 
 
Tarnorganisationen der Moon-Sekte:
UPF Universal Peace Federation - Föderation für den Weltfrieden
YSI Youth Service Initiative
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema in dieser Website: In anderen Websites:
Moon-Sekte (Mun-Sekte, Mun-Bewegung, Mun-Organisation)
 
 

UPF gegründet
 
Sektengründer Moon hat 2005 "vor 376 Delegierten aus 157 Nationen" die UPF gegründet.
Dies melden die UPF-Websites http://www.upf-germany.org/docs/upf-gruendung.pdf und http://www.weltfriede.at/upf-gruendung.pdf.

Kein Wort davon, wer diese Delegierten delegiert hat, wenn nicht die Moon-Sekte.

Moon hat die UPF beauftragt, "die bestehenden Vereinten Nationen zu erneuern", "als 'Abel-Typ' UNO, als eine Organisation, die ihre Friedensbemühungen dem Himmel darbringt".

Ähnlich bombastisch wurden auch die früheren Tarnorganisationen der Moon-Sekte dargestellt, etwa:

Mehr dazu unter  http://www.sekten-sachsen.de/kurzbeschreibung-christlich.htm#mun
 
 
 
 

Website-Inhaber Kando-Verlag

Inhaber der Website www.UPF-Deutschland.de ist der Kando-Verlag (Stand 25.07.2009).
Dieser gehört zum Moon-Umfeld.
Usprünglich hiess der Verlag Paul Werner Verlag GmbH, eingetragen zunächst beim Amtsgericht Groß-Gerau, dann beim Amtsgericht Darmstadt unter HRB 1428 und beim Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 38451, heute Amtsgericht Bad Homburg v.d.H. HRB 8604.

Paul Werner war ab 1966 Vorstand der Gesellschaft zur Vereinigung des Weltchristentums e.V., gegründet 1964, später Vereinigungskirche e.V. Vereinsregister VR Frankfurt/Main 4612,  letzte Eintragung dort am 15.7.2005: "Der Sitz ist nach Hünstetten (jetzt AG Idstein VR 601) verlegt",

Stand am 25.7.2009: Der Verein Vereinigungskirche e.V. ist eingetragen beim Amtsgericht Wiesbaden VR 5212 mit Sitz in Hünstetten. Die vorherigen Eintragungen sind gelöscht.
 
 
 
 

IIFWP Interreligious and International Federation for World Peace 

UPF sei - so die UPF-Websites - "eine Weiterentwicklung der sechsjährigen Friedensinitiativen der Interreligious and International Federation for World Peace (IIFWP)".
 
Zu deren Aktivität der nachfolgende Artikel:
 
Nach Teilnahme am runden Tisch in Weimar kam eine Einladung zu einem Seminar nach Berlin - Veranstalter: "Interreligiöse und Internationale Förderation für den Weltfrieden - Gründer San Myung Mun.   

Thüringer Allgemeine vom 12.3.01   

Ungebetene Gäste   

ERFURT. "Die Rolle von Frauen in der Politik." Als Diskussions-Thema klang das gut. Und so waren auch mehrere Frauen des Runden Tisches in Weimar vergangenen September der Einladung der Jacob-Kaiser-Stiftung gefolgt: zu einem abendlichen Treffen mit Frauen aus den alten Bundesländern, die in der Klassikerstadt an einem Seminar der Stiftung teilnahmen.    

Kurze Zeit später erhielten einige der Weimarer Frauen Post. Sie wurden für Dezember zu einem dreitägigen Seminar nach Berlin eingeladen - Veranstalter war eine "Interreligiöse und Internationale Föderation für den Weltfrieden". Gründer dieser Organisation ist der Koreaner San Myung Mun.   

 Dieser "Reverend Moon" ist zugleich Gründer der so genannten "Vereinigungskirche" - auch unter dem Namen "Mun-Sekte" bekannt. Die Jacob-Kaiser Stiftung wies auf Anfrage dieser Zeitung den Vorwurf zurück, ein Seminar mit Mitgliedern der Mun-Sekte in Weimar organisiert zu haben. Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass eine Teilnehmerin der Sekte angehört habe, so ein Sprecher. Das Seminar sei auf Bitten zweier Frauen aus den Altbundesländer vorbereitet worden.   

Dessen ungeachtet muss den Organisatoren zumindest Blauäugigkeit vorgehalten werden: Denn bereits zum Diskussionsabend wurden Materialien verteilt, die beim genaueren Hinsehen zur Vereinigungskirche führten und zum Austauschen von Adressen genutzt wurden. Zudem war im Rundbrief "Nr. 5 - Sommer 2000" der von der Vereinigungskirche gestützten "Frauenföderation für den Weltfrieden" für das Seminar in Weimar geworben worden. Und zumindest das wusste auch die Jacob-Kaiser-Stiftung, wie aus einem Schreiben hervorgeht, das dieser Zeitung vorliegt.   

 Im Bericht der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestags zu Sekten und Psychogruppen von 1998 wird der Vereinigungskirche, die in Deutschland seit 1964 aktiv sein soll, vorgeworfen, sie fördere zwischen Eltern und Kindern "die Gefahr einer sozialen und interaktiven Bindungslosigkeit", da innere Familienbeziehungen einer Unterordnung zu Mun geopfert würden. In Thüringen fiel die Sekte bisher nicht auf.   

 Die Jacob-Kaiser-Stiftung erhalte seit diesem Jahr keine finanzielle Unterstützung mehr vom Land, hieß es aus dem Sozialministerium. Zwischen 1998 und 2000 wurden insgesamt 160 000 Mark (rund 81 600 Euro) ausgezahlt - 1998 wurden sie zur Unterstützung von Jugendbildungsprogrammen bewilligt.   

 Kai MUDRA 

 

 
 

YSI Youth Service Initiative

YSI ist die "UPF-Jugendorganisation":
 
Aus:  UPF aktuell Zeitschrift für Mitglieder und Freunde der Universal Peace Federation Deutschland e.V. Nr. 5/2009  
http://www.upf-deutschland.de/download/upf-902-lowr.pdf  


Berlin, 15.03.2009  
Unter dem Thema „Friedensperspektiven für das 21. Jahrhundert“  
organsierte die UPF-Deutschland eine ganze Reihe von Projekten/Veranstaltungen im März in Berlin. Der internationale Rahmen dafür ist die „Global Peace Tour 2009“, an der bis zun 15. Mai 194 Länder teilnehmen.  
Die Berliner Veranstaltungen begannen am Freitag mit einem Service-Projekt, das von der UPF-Jugendorganisation Youth Service Initiative (YSI) in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendhilfswerk ARCHE organisiert wurde. Das 1995 in Berlin-Hellersdorf gegründete Jugendhilfswerk bietet Hausaufgabenbetreuung und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche aus den untersten Schichten unserer Gesellschaft an. In Zusammenarbeit mit den YSI Jugendlichen wurden mehrere Spielplätze saniert.  


Spielplätze für Tamale  
Ein Service-Projekt der UPF Jugendorganisation in Ghana  
YSI ist ein von Geros Kunkel in Holland gestartetes Programm und besteht inzwischen aus drei Teams, zwei in Holland (Utrecht und Rotterdam) und eins in Deutschland (Frankfurt).  
Ziel der YSI ist es, als Jugendliche den Mut zu haben, in die Gesellschaft zu gehen und „Service” anzubieten in der Form, die einem am besten liegt. Der Slogan „Creating a Youth Culture of Service” beschreibt das sehr gut. Dabei lernen wir nicht nur, wie man mit neuen Kontakten arbeitet und Projekte initiiert, sondern auch, dass „Service” viel mehr als nur eine „gute Tat“ ist. Es ist ein Lebensstil, den man sich aneignet.
 
 
Geros Kunkel ist zusammen mit Fritz Piepenburg Verantwortlicher der Website www.neumuehle-camberg.de. Inhaber der Website ist der Kando-Verlag.
Betrieben wird die Website von der Vereinigungskirche e.V. Arbeitskreis für Öffentlichkeitsarbeit Postfach 18, D-65516 Bad Camberg, VR 5212 Amtsgericht Wiesbaden
Geros Kunkel ist zusammen mit Fritz Piepenburg auch Verantwortlicher der Website www.Vereinigungskirche.de.
Piepenburg ist seit 2004 Vorstand des Vereins Vereinigungskirche e.V.
 
Die "Neumühle“ bei Bad Camberg ist ein abgelegener ehemaliger Bauernhof, 1972 von der Moon-Sekte übernommen, bezeichnet als Schulungszentrum, Tagungszentrum oder Seminarzentrum.
 
 
 
 

RYS Religious Youth Service
wird auf  der Website www.religiousyouthservice.org als "a project of the Universal Peace Federation" bezeichnet.

Auf der Seite www.religiousyouthservice.org/news/cc/2008/08_04_20.htm wird über das Programm "Train the Trainers" berichtet (Stand 25.7.2009). Denn

2008 wurden solche Seminare für YSI durchgeführt:

Impressum:


1. Version dieser Seite installiert am 12.3.2001





Diese Website wurde eröffnet im September 1998