www.AGPF.de
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/Mentaltraining.htm  Zuletzt bearbeitet am 11.8.2003
Zur Homepage | Zur Inhaltsseite | Zum Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto

Mentaltraining


Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
Impressum

Goldner, Colin: Die Psycho-Szene
Alibri Verlag Aschaffenburg 2000, 642 Seiten
 
Goldner Die Psycho-Szene  Seite 379


Esoterischer Psychomarkt 
5.37.2. Mentaltraining
Im Rahmen sportiver oder sonstiger Leistungsförderdung ist vielfach von Mental-, Motivations- oder Erfolgstraining die Rede. Im Wesentlichen besteht solches Training darin, den jeweils angestrebten Erfolg "vor dem geistigen Auge“ als bereits erzielt zu imaginieren. Der Sportler beispielsweise wird - meist über eine verkürzte Form Autogenen Trainings - in einen Zustand leichter Entspannung versetzt und aufgefordert, sich in seiner Phantasie den bevorstehenden Wettkampf so auszumalen, daß er selbst als Sieger daraus hervorgeht ("Stell Dir vor, Du stehst ganz oben auf dem Treppchen und bekommst gerade den Pokal überreicht“). Nicht nur Spitzensportler, vor allem auch Manager und Geschäftsleute, so die Werbewebpage eines einschlägigen Anbieters (Latta-Trainings), "nutzen seit Jahren die mentalen Techniken, um ihre Probleme zu lösen und ihre Ziele konstruktiv und höchst effizient zu erreichen“. Denn: "Das Denken ist die Basis einer jeden Realität.“ 1638

Das Erlernen des Mentaltrainings - im Grunde nichts als plattes => Positivdenken in Verbindung mit simpler Entspannungs- und Visualisierungstechnik - wird in eigenen Wochenend-Workshops angeboten (Kosten: ab 480 Mark, nach oben offen); daneben gibt es eine Vielzahl an MCs oder CDs, die vor dem Hintergrund entspannungsinduzierender Musik spezifische Imaginationsanweisungen zu jedem nur denkbaren Thema und Zweck anbieten. Lebenslehrer "Professor“ Kurt Tepperwein etwa führt ein achtteiliges Kassettenset "Mentaltraining 1+11“ zum Preis von 198 Mark im Sortiment, das den Benutzer "vertraut [macht] mit den ewig gültigen Gesetzen der Gedankenverwirklichung und ihrer Anwendung“. Darüber hinaus veranstaltet er quer durch die Republik eigene Trainingstage, an denen er seine selbsterfundene "Technik der mentalen Manifestation“ unterrichtet:

"Sie lassen sich nicht mehr von Tatsachen beeindrucken, sondern schaffen sich die Realität, die Sie wünschen. (...) Den Umständen ist es nicht möglich, sich NICHT entsprechend zu ändern, denn durch mentale Manifestation aktivieren Sie 'wirklichkeitsschaffende Energie‘! Sie haben die Vollmacht, die höchste Kraft des Universums, die sch~vferische Urkra4 beliebig in Tätigkeit zu setzen und hervorzubringen, was immer Sie wollen (...) und die Realität MUSS das Erwünschte hervorbringen.“
Kosten pro Tag 298 Mark plus MWSt. 1639 Dick im Geschäft ist auch "Motivationstrainer Jörg Löhr, der seine "Erfolgsgeheimnisse“ ("Wie Gewinner denken und handeln“) auf einem CD-“Powerpack“ (8 CDs 179 Mark) feilbietet. Selbstredend gibt es auch Mentaltrainingsgeräte, die sich der Lämpchen-Technologie der => Mindmachines (undurchsichtige Brillen mit eingebauten Leuchtdioden) bedienen (z.B. "GIobaIMIND“).

Trotz aller Propaganda: Mentaltraining ist in seiner behaupteten Wirkung durch nichts belegt, die angeblich leistungssteigernden Effekte positiver Ergebnisvisualisierung gibt es nicht (zumindest nicht so, wie die Erfolgstrainer sich das vorstellen). Insofern spielt es keine große Rolle, daß die Mehrzahl der Anbieter auf dem Psychomarkt über keinerlei ernstzunehmende Qualifikation verfügt. Die Trainings für Trainer umfassen in der Regel nicht viel mehr als ein verlängertes Wochenende, die Kosten stehen meist in umgekehrt proportionalem Verhältnis zu den vermittelten Inhalten: Kurt Tepperwein beispielsweise bietet eine dreitägige Ausbildung zum "Diplom-Mentaltrainer“ für knapp 3.500 Mark an. 1640 Sehr viel billiger geht das Ganze über das Institut für berufliche Weiterbildung (IBW) in Weil am Rhein, an dem man sich schon für 530 Mark zum "Fachlehrer für Mentaltraining“ (einschließlich Lehrbefähigung zu Autogenem Training) diplomieren lassen kann; wie es im Studienführer des IBW heißt, könne der Absolvent des Lehrganges andere qualifiziert in Theorie und Praxis des Mentaltrainings unterrichten und insofern "eine interessante Tätigkeit [ausüben], die entweder in Fitneßstudios, bei Volkshochschulen, Krankenkassen oder als freier Seminarleiter angeboten werden kann und immer mehr Zulauf gewinnt“. 1641  Die IBW-Ausbildung erfolgt per Fernkursus und besteht aus gerade einmal zwei Lehrbriefen. Und noch nicht einmal das hanebüchenste Pseudo-Diplom ist erforderlich: jedermann kann sich nach Gutdünken und per Selbstakklamation zum "Mentaltrainer“ graduieren (=> Motivations- und Persönlichkeftsseminar).

Interessant sind die Exzesse, die der Erfolgsdruck des modernen Leistungssports hervorbringt. Kaum ein Trainer, der seine Spieler oder sonstigen Wettkämpfer nicht auch über "Mentaltraining“ anzuspornen suchte. Vielfach wird den Sportlern suggeriert, sich den eigenen Sieg vorzustellen in Gestalt der Niederlage des Gegners, der, systematisch abgewertet und "entmenscht“, als "blutig im Staube liegend“ und dergleichen visualisiert werden soll. Beispiele gibt es zur Genüge: Der (laut Selbstbeschreibung) "erfolgreichste Fußballtrainer aller Zeiten“, Udo Lattek, pflegte seine Mannschaft (seinerzeit: FC Bayern) auf den Gegner "heiß“ zu machen mit Hilfe ausgesuchter Brutal-Videos: So habe er etwa, wie Musterschüler Michael Rummenigge ausplauderte, aus Rocky III (mit Sylvester Stallone) sämtliche Gewalt-, Blut-und Prügelszenen zu einem Sonder-Video zusammengeschnitten und vor dem Spiel im Mannschaftsbus vorgeführt.1642 Jack Sherill, Cheftrainer der Football-Mannschaft der Missi~sivpiLState~University bereitete sein Team auf ein wichtiges Spiel vor mit der Maßgabe, der Gegner sei auf dem Spielfeld zu "kastrieren“. Um zu verdeutlichen, was er damit meinte, schnitt er vor versammelter Mannschaft einem Stier die Hoden ab. 1643 Der frühere Bundes-trainer eines großen deutschen (Budo-)Sportverbandes forderte seine Schützlinge vor Wettkämpfen auf, sich in allen Details vorzustellen‘ der Gegner habe eben ihre Frauen oder Mütter vergewaltigt.‘644 Der Phantasie der Mental-, Motivations- und Erfolgstrainer sind keine Grenzen gesetzt. Und da das Ganze eben nicht — oder nur sehr begrenzt — wirkt, müssen die Reize immer weiter heraufgeschraubt werden. Zu den überzeugten Anhängern von Mental- und Motivationstraining (nach Höllerschem Vorbild) zählt auch Ex-Fußballcoach Christoph Daum.

Anmerkungen:

  • 1638   vgl. http://www.mental-training.de (31.3.2000)
  • 1639   Tepperwein-Kassetten-Seminare (Werbepapier Edition Kraftpunkt) Augsburg, oj. Vgl. http://www.mic.de/info/873.060.htm (15.82000)
  • 1640   Akademie für kreative Persönlichkeitsentfaltung (Seminarprogramm). Triesen, 1994
  • 1641    IBW (Studienführer). Weil am Rhein, 1997
  • 1642   vgl. Rummenigge, M.: Profi. Berlin, 1987, 5. 127f.
  • 1643   vgl. Süddeutsche Zeitung vom 16.9.1992, 5. 19
  • 1644   vgl. Goldner, C.: Sport am Scheidewege? in: Ebbert, B./Wittemann, P. (Hrsg.) ' ... und bist Du nicht willig‘: Gewalt: Kinder und Jugendliche als Täter und Opfer. Stuttgart, 1994, S. 91f.

 

Leserbriefe
 
 
Betreff:        Wegen: http://www.agpf.de/Mentaltraining.htm
Datum:        Mon, 11 Aug 2003 00:20:07 +0200
Von:        "-=Nebuchadnezzar=-" <flugscheiben@gmx.de>
An:        <Ingo.Heinemann@t-online.de>
Ihr seit doch unverschämt. Jeder Politiker wird einer Mentalen Gehirnwäsche der Ackermann Mental Training Gruppe unterzogen. Sollte sich mal ein Mental Trainer zum positiven wenden und jedem das Bewustsein positiv eröffnen kommt ihr und macht es dem Gar aus! Ihr wollt jedes freie Bewustsein untergraben! Ihr wollt uns im Aufstieg behindern.
Ihr seid genau die Kirche wovor Jesus damals gewart hat!
MfG
Chris

Betreff:        +
Datum: Mon, 11 Aug 2003 00:25:47 +0200
Von:  "-=Nebuchadnezzar=-" <flugscheiben@gmx.de>
An:  <Ingo.Heinemann@t-online.de>

"Zu den überzeugten Anhängern von Mental- und Motivationstraining (nach Höllerschem Vorbild) zählt auch Ex-Fußballcoach Christoph Daum."
Wenn ich sowas lese seit ihr die Mentalen Manipulatoren. Jeder assoiziert Daum mit Kokain und somit wird ein falsches Bild in die Köpfe der Leute gebrannt. Ihr seid wirklich schlechte und böse Menschen und es wird endlich Zeit das ihr von hier verbannt werdet. Ihr falsches Pack!
Ihr kotzt mich an
MfG
Chris



Impressum:


1. Version dieser Seite installiert am 25.2.2002


Verantwortlich für Inhalt und Gestaltung:
Ingo Heinemann
D-53579 Erpel Grabenstrasse 1
Tel. 02644-98013-0
Fax 02644-98013-1
Email: Ingo.Heinemann@t-online.de

Diese Website wurde eröffnet im September 1998