www.AGPF.de 
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt 
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit 
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V. 
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/LaRouche-Konzern.htm  Zuletzt bearbeitet am 28.3.2012 
Beratung | Impressum | Zur Homepage | Inhaltsseite | Begriff Sekte | AGPF-Spendenkonto
 
 
 
 
Der LaRouche-Konzern
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:

 

Das Schiller-Institut e.V.
 
 
Der Verein "Schiller-Institut" wurde am 23.6.1985 im Penta-Hotel in Wiesbaden gegründet. Helga Zepp-LaRouche war zwar nicht anwesend, wurde aber zur Vorsitzenden gewählt. Als Vereinssitz wurde Hannover in die Satzung geschrieben. Ein Grund dafür wurde nicht angegeben. Am 31.7.1985 wurde der Verein unter VR 5204 ins Vereinregister beim Amtsgericht Hannover eingetragen.  
Der Gründungsvorstand: 
  • Journalistin Helga Zepp-La Roucbe, Wiesbaden, Vorsitzende;
  • Studentin Renate Müller, Hannover, 1. stellv. Vorsitzende;
  • Redakteur Michael Liebig, Wiesbaden
  • 2. stellv. Vorsitzender;
  • Hausfrau Angelika Beyreuther-Raimondi, Leinfelden-Echterdingen,  Schatzmeister;
  • Elisabeth Hellenbroich, Redakteurin, Stadecken;
  • Schriftsteller Webster Tarpley, Wiesbaden;
  • Journalist Rainer Apel, Wiesbaden.

Vorstand im Jahr 2003 laut http://www.schiller-institut.de/seiten/schillerinstitut/schillerinst2.htm

 
 
 
 
Private Akademie für Humanistische Studien e.V. 

Vereinsregister Wiesbaden VR 2040 
Ersteintrag: 22.2.1980 
Gründungsvorstand: 

  • Elisabeth Hellenbroich geb. Henke, Wiesbaden, Vorsitzende;
  • Anno Hellenbroich, Wiesbaden, Stellvertreter;
  • Dr. Helmut Böttiger, Wiesbaden, Schriftführer
 
 
 
 

Club of Life e.V.

 
 
 
 

Hellenbroich: Brüder im Nachrichtengeschäft

Das Ehepaaar Hellenbroich besetzte Schlüsselstellungen in den Vereinen des LaRouche-Kultes.
Der Name Hellenbroich wird manchem noch aus der Presse erinnerlich sein.
Damit war Heribert Hellenbroich gemeint, damals 48, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Bruder des Anno Hellenbroich, damals 36.
Dem Spiegel soll der Präsident 1984 erklärt haben, warum die Organisation seines Bruders nicht im Verfassungsschutzbericht stünde: Weil "dieser Gruppe der übersteigerte Nationalismus fehle" (zit. nach Lorscheid, S. 166). Im selben Jahr fragte die Grünen-Abgeordnete Petra Kelly die Bundesrgierung. Antwort: "Sicherheitsrelevante Erkenntnisse liegen der Bundesregierung nicht vor".
Heribert Hellenbroich wurde später Präsident eines anderen Geheindienstes, des Bundesnachrichtendienstes in Pullach. Kurz nach seiner Ernennung wurde er schon wieder in den einstweiligen Ruhestand geschickt. Man warf ihm Versäumnisse beim Bundesverfassungsschutz vor, die zwar sicherheitsrelevant waren, aber nicht seinen Bruder oder den LaRouche-Kult betrafen. Dem gelernten Geheimdienstler war entgangen, dass sein Mitarbeiter Tidge auch für die DDR arbeitete. Ab 1986 leitete er dann das Kölner Büro der Prognos AG, die auch dem Rüstungskomplex verbunden war (so Lorscheid-Müller, S. 172).

Jedenfalls waren die Brüder in derselben Branche tätig, nämlich in der Beschaffung von Informationen.
Seit 1980 war Anno Hellenbroich Miteigentümer und Geschäftsführer der Firma Executive Intelligence Review Nachrichtenagentur GmbH:
 
 
 
Executive Intelligence Review Nachrichtenagentur GmbH 

Handelsregister Wiesbaden HRB 4882 
Ersteintrag 2.7.1980

Gündungsgeschäftsführer: 

  • Anno Hellenbroich, Redakteur, Wiesbaden;
  • Michael Liebig, Redakteur, Berlin.
Stammkapital 50.000 DM: 
  • Anno Hellenbroich: 20.000.- DM
  • Michael Liebig: 10.000.- DM
  • Elisabeth Böttiger: 10.000 DM
  • Josef Stalleicher: 10.000 DM
 

Unternehmenszweck nach dem abgebildeten Registerauszug:

(1) Gegenstand des Unternehmens ist es,
a) jede Art von Informationen zu sammeln und auszuwerten, diese durch Kauf, Miete, Konzession oder andere mögliche Art zu erwerben, zu verkaufen, zu konzessionieren, zu verlegen oder auf andere Weise zu verarbeiten,
b) Informationen zu verarbeiten, insbesondere als Analysen, Studien und Berichte,
e) Druckerzeugnisse aller Art zu verfassen, herzustellen und zu vertreiben,
d) das Nachrichtenmagazin EXECUTIVE INTELLIGENCE REVIEW zu vertreten, zu verkaufen und zu vertreiben, sowie die Informationslieferung für dieses Magazin durchzuführen,
e) im Rahmen der Informationsverarbeitung, KONferenzen, Tagungen oder Symposien durchzuführen .
(2) Die Gesellschaft darf ferner alle sonstigen Geschäfte betreiben, die ihrem Hauptzweck zu dienen geeignet sind.
(3) Die Gesellschaft kann gleichartige oder ähnliche Unternehmen im In- und Ausland erwerben, sich an solchen beteiligen, deren Vertretung übernehmen sowie Zweigniederlassungen errichten.
 
 

 
E.I.R. GmbH, früher Dr. Böttiger Verlagsgesellschaft mbH

Handelsregister Amtsgericht Wiesbaden HRB 6088
Ersteintrag 4.1.1985 als Dr. Böttiger Verlagsgesellschaft mbH.

Geschäftsführer Dr. Helmut Böttiger, geb. 1940
2007  Neuer Geschäftsführer Georg Neudecker, geb. 1959
2007  Umbenennung der Firma in E.I.R. GmbH 2008: Geschäftsführer Josef Stalleiecher, geb. 1950

Gesellschafter:

Liste der Gesellschafter vom 11.12.2008

 
 

CAMPAIGNER PUBLICATIONS Deutschland GmbH
Amtsgericht Wiesbaden HRB 3715 gelöscht

CAMPAIGNER PUBLICATIONS Deutschland GmbH & Co.
Vertriebs-Kommanditgesellschaft
Amtsgericht Wiesbaden HRA 2946, gelöscht
 
 



Impressum:



1. Version dieser Seite installiert am 17.9.2003





Diese Website wurde eröffnet im September 1998