www.AGPF.de
Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt
AGPF - Aktion für Geistige und Psychische Freiheit
Bundesverband Sekten- und Psychomarktberatung e.V., Bonn
Zur Homepage | Zur Inhaltsseite | Zum Begriff Sekte
Adresse dieser Seite: http://www.AGPF.de/Krishna18.htm  Zuletzt bearbeitet am 10.2.2002

Der Krishna-Kult:
Sexueller Missbrauch auch in Deutschland
Nach jahrzehntelangem sexuellen Missbrauch in amerikanischen und indischen Krishna-Schulen wird im Internet behauptet, daß in Deutschland keine Krishna-Schule existiert oder geplant sei. Das ist irreführend. Es gab oder gibt eine Schule in Wien und für Deutschland war eine Schule geplant.

Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
Impressum

Auch in Deutschland kursieren seit Jahren Gerüchte über sexuellen Missbrauch. Die deutsche Krishna-Führung schweigt darüber. In einer englischsprachigen Internet-Seite (www.chakra.org) findet sich ein Artikel eines Krishna-Autors aus Deutschland (unten angehängt). Darin heißt es:

"In den 28 Jahren des Bestehens der ISKCON in Deutschland hat es nur einen Fall von Missbrauch gegeben. ... Der Fall wurde sofort der Polizei mitgeteilt und vor Gericht gebracht".
Dann wird allerdings lang und breit auf die Statstik eingegangen. Demnach liege die statistische Zahl des Mißbrauchs deutlich unter der Zahl des entsprechenden Durchschnitts in der Bevölkerung.

Dies läßt ahnen, daß der erwähnte Fall wohl nur der einzige war, der vor Gericht gekommen ist. Denn wegen eines einzelnen Falles muß man keine Statistik bemühen.
Die deutsche Öffentlichkeit wurde im übrigen über diesen Fall nicht unterrichtet.



In dem Artikel wird behauptet, daß in Deutschland keine Krishna-Schule existiert oder geplant ist.
Damit soll wohl gesagt werden, daß für deutsche Kinder keine Gefahr bestehe.

Kein Wort darüber, daß die Kinder von Krishna-Anhängern auch im Ausland in die Schule gehen.

Deutlich wird dies jedoch in einer Zeitung, die von der Krishna-Schule in Wien veröffentlicht wurde.
Vgl. Der Krishna-Kult: Schulen in der "deutschsprachigen Zone"

Dort der Brief einer 11-jährigen aus Heidelberg, die in den USA zur Schule ging.

Dazu auch ein Offener Brief eines deutschen Krishna-Anhängers  zum sexuellen Missbrauch

Kein Wort darüber, daß die Krishna-Gurus die Welt in Zonen aufgeteilt hatten, nach Art von Handelsvertretern, mit Gebietsschutz.
Das ist gemeint, wenn in der Zeitung von "Kindererziehung in der deutschsprachigen Zone" die Rede ist.


Aus der Website www.chakra.org 
Über den jeweiligen Artikeln heißt es: 
"We here at Chakra are committed to telling you the whole truth. We don't hide anything, although we have our own perspective, which is independent and not dictated to us by the GBC. At CHAKRA, although we are friends with the GBC, we only present our own views. We speak of our own free will."
www.chakra.org/articles/pre/childabuse/old/980105GermanyChild_20Abuse.htm 

Child Abuse in Germany
Parivadi (das) HKS (Abentheuer - D) 

All glories to Srila Prabhupada! 
Referring to Bahudaka's shocking article on the statistics of child abuse in the United States and in India, I would like to add the following : 

In Germany ISKCON has been relatively free from such evils as child abuse. In the 28 years of ISKCON's existence in Germany there has only been one abuse case. Even that is of course one case too much and very sad. The case was immediately reported to the police and brought to court. 

Considering this I feel it is safe to assume that the statistical rate of abuse cases for ISKCON in Germany lies significantly below the average statistics in society. 

ISKCON Germany does not intend to ever create its own school in this country. ISKCON Germany has created a well-functioning Abuse Prevention and Advice Team and deals with such issues very openly. A similar low average of abuses is true for most ISKCON communities in all of central Europe. 

I also assume that Bahudaka Prabhu's bad experiences in the US are an effect of a period in ISKCON which has been largely overcome, due to ISKCON in the US having moved from a community-oriented society to a more congregation oriented society in which parents do not hand over their responsibility for the children to others and are largely self-sufficient in their life style. 

Compared to the high amount of violence at American schools it may also be assumed that the present ISKCON schools are safer than so-called normal schools, in all respects. 

Return to the Child Abuse Page 
© Copyright September, 1999 by CHAKRA. All rights reserved. 
For information about this website or to report an error, write to webmaster@chakra.org 
Please submit articles for publication to news@chakra.org


 
 
 



Autor: Ingo Heinemann
1. Version dieser Seite am 20.2.2000



Impressum:
Verantwortlich für Inhalt und Gestaltung:
Ingo Heinemann
Grabenstrasse D-53579 Erpel
Tel. 02644-98013-0
Fax 02644-98013-1
Email: Ingo.Heinemann@t-online.de