Ingo Heinemann: Scientology-Kritik
www.Ingo-Heinemann.de

Elektroschocks durch E-Meter?
Offenbar verabreicht  Scientology eine Art milder Elektroschocks.
Das  wirft  ein  neues Licht auf die  Tatsache,  daß  die Sekte  einen beharrlichen Feldzug gegen die Anwendung von Elektroschocks durch die Psychiatrie führt.


 
zur Homepage zur Inhaltsseite
Adresse dieser Seite: schock1.htm zuletzt geändert am 12.10.2000

 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
  • http://www.lermanet.com/emeter/shock1.htm

  •  

    Elektroschocks durch E-Meter?

    Psychiatrie tötet! So eine Behauptung aus der Scientology-Organisation.
    Die Angriffe gelten in erster Linie den Elektroschocks.

    Mein Artikel von 1988 enthält die Interpretation einer Äußerung eines bekannten Schriftstellers aus dem Jahr 1972.
    Inzwischen haben sich in den USA etliche Autoren mit dem Thema befaßt.
    In zahlreichen Websites finden sich entsprechende Artikel, z.B.:
    The Emeter Papers
    http://www.lermanet.com/emeter/shock1.htm



    Aus: AGPF aktuell  II/88 vom  29.6.1988

    ELEKTROSCHOCKS DURCH SCIENTOLOGY?
    von Ingo Heinemann

    "Kaum ein zeitgenössischer Schriftsteller hat sich so ausgiebig mit Wissenschaften wie Kybernetik oder Biogenetik auseinandergesetzt... Von den vielen Rollen, die er in seinem Leben gespielt hat, ist das vielleicht die ausdauernste:  Der Dichter als Wissenschaftler oder als  Alchimist, der in manchmal lebensgefährlichen Selbstversuchen nach Welten jenseits der Wahrnehmungsgrenze forscht".

    So DER STERN vom 14.4.88 über William Borroughs, den heute 74jährigen Autor von "Naked Lunch", der als "Kultfigur  der Hippie-Generation" gilt und zeitweilig Scientology-Teilnehmer war.
     

    "Scientology ist im Prinzip ein Kontrollsystem. Es ist wie ein Staat mit eigenen  Gerichten,  einer eigenen Polizei,  Strafen und Belohnungen. Es ist modelliert nach der  Struktur einer verschworenen Gemeinschaft  -  genau wie die CIA, der Islam, die Mormonen, usw. Drinnen sind die,  die im Besitz der Wahrheit sind und folglich  immer recht  haben  - draußen sind die Roten, die  Abtrünnigen, die Ungläubigen, die Suppressiven.

    Und  wie  macht Hubbard das? Mit dem E-Meter natürlich. Der E-Meter ist - unter anderem - in der Hand des Experten ein zuverlässiger Lügendetektor... Mit diesem Gerät kann sich  also jede Organisation zu einem Gott  machen,  vor dem sich keine Tat und kein Gedanke verbergen läßt.

    Außerdem  ist  der E-Meter ein Bio-Feedback Instrument, das einen schwachen Stromstoß durch das Gehirn schickt. Die ständig wiederholten Kommandos während des  Auditing lenken das Bewußtsein des Betreffenden in bestimmte Regionen  des  Gehirn. Es handelt sich also um  eine Art elektrische  Stimulation dieser Gehinregion. Das könnte eine  Erklärung sein für die präzisen Bilder und Bildfolgen, die man manchmal beim Auditing sieht".

     Borroughs: "Ali's Smile - Naked Scientology", 1972
     deutsch-englisch bei: Expanded Media Editions ISBN 3-88030-011-9 (Zitat Seite 39).

    Anmerkung der AGPF:

    Nach dieser  Interpretation  verabreicht  Scientology also eine Art milder Elektroschocks.
    Das  wirft  ein  neues Licht auf die  Tatsache,  daß  die Sekte  einen beharrlichen Feldzug gegen die Anwendung von Elektroschocks durch die Psychiatrie führt.
     


    Autor: Ingo Heinemann  1. Version 17.4.99