Ingo Heinemann: Scientology-Kritik 
   Adresse dieser Seite: markt01.htm 
Zuletzt bearbeitet am 16.6.2009
Impressum | zur Homepage  | zur Inhaltsseite  |  AGPF-Spendenkonto
 
 
 
Scientology: Werbung, Leistung, Preise
30 Jahre Wucher, 30 Jahre Betrug
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
  • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt

 
 
Hubbard wegen Betrug verurteilt: 
Einen deutlichen Knick in Hubbards Biographie am 14.2.1978: an diesem Tag verurteilte ihn die 13. Strafkammer in Paris zu 4 Jahren Gefängnis und 30.000. - Franc Geldstrafe. Hubbard selbst nahm dieses Ereignis aus der Ferne zur Kenntnis (oder auch nicht): er hatte sich der Justiz nicht gestellt. ...  
Weiter: Heinemann1979-Die-Scientology-Organisation.htm#verurteilt
 

Scientology verkauft Versprechungen und Hoffnungen.
(Dazu auch die Seite Angebote, Risiken und Nebenwirkungen )
Deshalb sind Werbung und Leistung weitgehend identisch.
Die Beschreibung der Leistung kann fast nur der Werbung entommen werden.
Deshalb spielt die Werbung eine andere Rolle, als sonst in der Wirtschaft.
Wer Scientology beurteilen will, muss sich deshalb einen Überblick
über die Werbung verschaffen können. Dazu: Werbung: Magazine
Dies ist besonders zu beachten angesichts der geforderten Wucherpreise.
Dafür im folgenden Beispiele und Erläuterungen.


20 Jahre unlautere Werbung

Unlautere Werbung verstößt gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG).
Dagegen ist schon 1975 vorgangen worden:

"... die Werbung für Bücher und Kurse durch Ansprechen von Straßenpassanten (ist) anstößig und aufdringlich ... und (muß) daher im Sinne von § 1 UWG als sittenwidrig und unzulässig angesehen werden. Ferner kann der Beklagte auch nicht dadurch, daß er sich als Kirche bezeichnet, sein Verhalten der wettbewerbsrechtlichen Beurteilung entziehen.
     Da die Scientology Kirche ihr Gedankengut vorwiegend in den Formen des geschäftlichen Verkehrs, nämlich gegen Entgelt, verbreitet, muß sie sich insoweit auch den auf dem Gebiet des Wettbewerbs geltenden Regeln unterwerfen" (Oberlandesgericht Stuttgart 2 U 171/75 Beschluß vom 30.3.76)
Zur unlauteren Werbung im einzelnen:

20 Jahre Wucher, 20 Jahre Betrug

Dazu als Beispiel für rücksichtsloses Vorgehen: Strafgericht Basel Urteil vom 10.6.87
Scientologen verurteilt wegen Wucher und Betrug durch Verkauf an Behinderten (Volltext)


"Auditing":
Im Paket billiger, aber noch immer Wucher.
Wie fast immer: der Kunde kann kaum durchschauen, wofür er bezahlt.
Hier geht es immerhin um 25.000.- DM
Angeboten wird das "Brücken-Beschleunigungspaket". Es enthält "drei Intensive Flag Auditing".
Ein "Intensiv" dauert bei Scientology 12,5 Stunden. Also 37,5 Stunden. Im Vertrag steht das allerdings nicht. Kontrollierbar ist somit weder die Dauer, noch das Resultat.
Dazu, wieviel für den Preis geboten wird:

Als "regulärer Beitrag" wird angegeben:  25.410 Dollar.
Macht Pro Stunde 677,60 Dollar.
Dies dürfte also derzeit der Preis für eine Stunde "Auditing" sein.
Der "Paketpreis": 13.975,50 Dollar. Macht 372,68 Dollar. Pro Stunde! Also etwa 670 DM pro Stunde.
Hier die Werbung, eingeheftet in die bunte Hochglanzzeitschrift SOURCE Ausgabe 121, Kleinere Ausgabe, Herausgeber: Scientology USA, verbreitet in Deutschland, Copyright 1998.

Äußerlich handelt es sich um eine bunte Illustrierte.
Der Inhalt besteht jedoch im wesentlichen aus Werbung, teils in Form von Anzeigen in die Zeitschrift eingedruckt, teil als Beilage. Die Werbung bezieht sich überwiegend auf die Artikel des Blattes. Auch bei diesen Artikeln handelt es sich deshalb um Werbung.
Das Titelbild zeigt ein Weltraum-Thema und deutet damit auf die Engramme hin, die der Thetan in früheren Leben auch im Weltraum erlitten haben kann. Die Titelzeile hat dazu Bezug: "Flag kann jeden Fall knacken", also auch solche Engramme beseitigen, die im Weltraum erworben wurden.
Im Leitartikel wird der Zusammenhang besonders deutlich:
"Vor vier Wochen sandte er die Karte aus dem letzten Source-Magazin nach Flag, um sein Fallprogramm des Goldenen Zeitalters der Tech zu erhalten. Von dem Moment an, an dem er diese Karte einsandte, begann sich sein gesamte Leben zu verändern".



Stunden-Preise
Weitere Angaben für Preise pro Stunden:
Preisliste aus Advance! Nr. 85 aus 1985: Stundenpreis 1.795,20 DM



Das E-Meter: "Spezielles  Angebot für begrenzte Zeit", aber immer noch Wucher

Werbung, eingeheftet in die Zeitschrift SOURCE Ausgabe 121, Kleinere Ausgabe, Herausgeber: Scientology USA, verbreitet in Deutschland, Copyright 1998:

3.255.- Dollar, etwa 5.800.- DM für ein simples elektronisches Gerät, dessen Herstellungspreis kaum 100.- DM betragen dürfte (Preis laut IDK III/86: 16.775.- DM).
Schon 1979 habe ich der Scientology-Organisation Wucher vorgeworfen
(Die Scientology-Sekte und ihre Tarnorganisationen, Kapitel Wucherpreise).

20 Jahre Wucher, 20 Jahre Betrug.

Besonders dreist sind die Positionen zum "Elektrodenpaket".
Dabei handelt es sich um primitives Zubehör.
Die Dosen zum Beispiel unterscheiden sich praktisch nicht von leeren Würstchendosen.
Selbst 10 % des geforderten Preises wäre noch viel zu teuer.

Die vermeintliche Begründung für die Dosen-Preise findet sich an anderer Stelle:
"Weniger Störung durch Körperbewegung"  vgl. Das E-Meter und Werbeanzeige für "Neue Dosen"


Etwa gleichzeitig - also Anfang 1999 -
ein Angebot in der deutschsprachigen Zeitschrift "Scientology News Magazin" Ausgabe 9:
Mark Super VII Quantum E-Meter: 8.080.- DM (6.464.- DM)
Standard Auditor-Elektrodenpaket 636.- DM

Als "Nachlass" wird in demselben Prospekt angeboten:
30 %, 32,5 %, 35%, 40%, 45%, je nach "Paket".
Mal heißt es, der Nachlass werde "vom vollen Beitrag" abgezogen,
mal "vom vollen Spendenbeitrag" oder
"vorausgesetzt, daß Sie dafür zur selben Zeit spenden".
Ob "Beitrag" oder "Spende": Gemeint ist immer der Preis.



In der deutschsprachigen Zeitschrift Source Nr. 122 von Anfang 1999 wird
dasselbe E-Meter angeboten für
4.650 Dollar ("voller Beitrag") und für
3.720 Dollar ("Beitrag für Mitglieder auf Lebenszeit").


Ebenfalls Anfang 1999 wird in der Zeitschrift "Kompetenz" Nr. 59
deklariert als "Die Zeitschrift der Scientology Kirche Düsseldorf",
aber laut Impressum herausgegeben von der Church of Scientology Europe, Kopenhagen
das hölzerne Mark V E-Meter angeboten,
"das zuverlässige Arbeitspferd, das den Weg zu Clear und OT öffnet",
"das seit 1963 in Verwendung ist".
"Preis für Nichtmitglieder": 1.100.- DM
"Preis für Mitglieder": 880.- DM.

Im Bestellformular heißt es zur Mitgliedschaft:
"Das E-Meter wird nur an Geistliche der Scientology Kirche oder solche in Ausbildung ausgehändigt. Die Teilnahme an den Diensten der Scientology Kirche setzt Mitgliedschaft in der Scientology Kirche voraus mit Ausnahme der Teilnahme an den beitragsfreien Diensten".

Wieso wird ein Preis für Nichtmitglieder angegeben, wenn das E-Meter doch angeblich nicht an Nichtmitglieder "ausgehändigt" wird?
 
 



1. Version dieser Seite installiert am 21.2.99


Impressum:



Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998