Ingo Heinemann: Scientology-Kritik 
   Adresse dieser Seite: freeloader.htm 
Zuletzt bearbeitet am 15.8.2012 
Beratung | Impressum | zur Homepage | zur Inhaltsseite | AGPF-Spendenkonto
 
 
 
Freeloaderbill:  Zwangsarbeit lebenslänglich?
Haack: "Die Ewigkeitssklaven"
Kunden und Mitarbeiter werden mit denselben Methoden angeworben.
Wer Geld hat, wird Kunde.
Wer kein Geld hat, wird Mitarbeiter.
Geködert wird er meist mit dem "kostenlosen Studium".
Kündigt er den Vertrag, wird der Listenpreis für das "kostenlose Studium" durch eine "Freeloaderbill" gefordert, mit der "Schmarotzer-Schulden" berechnet werden.
 
 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
  • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt
 

Warum "Freeloader", "Schnorrer", "Schmarotzer"?

Kunden und Mitarbeiter werden mit denselben Methoden angeworben.
Wer Geld hat, wird Kunde.
Wer kein Geld hat, wird Mitarbeiter.
Geködert wird er meist mit dem "kostenlosen Studium".
Kündigt er den Vertrag, wird der Listenpreis für das "kostenlose Studium" durch eine "Freeloaderbill"gefordert, eine "Schmarotzer-Rechnung".
Manch einer wird dann wohl die Kündigung zurücknehmen.
 
 

Zeitverträge

Scientologen verpflichten sich zu Zeitverträgen:
2,5 Jahre, 5 Jahre oder Lebenslänglich, nämlich
1 Milliarde Jahre.

Hier ein Detailauschnitt. Der Sea-Org-Vertrag unten.

Friedrich-Wilhelm Haack nennt das "Die Ewigkeitssklaven" (Scientology-Magie des 20 Jahrhunderts, 1982).
 
 
 

Ein Urteil

Manche werden durch das angebliche "kostenlose Studium" angeworben.
Wenn sie den Vertrag vorzeitig kündigen, wozu sie nach deutschem Recht berechtigt sind,
wird ihnen der Listenpreis für das kostenlose Studium in Rechnung gestellt.
Oft ein gewaltiger Betrag.
Besonders für Leute, die bei Scientology weniger als das Existenzminimum verdient
und deshalb keinerlei Rücklagen haben.
Manch einer kapituliert und bleibt.

500.- DM monatlich, hat das Landgericht München im Urteil 6 0 22072/84 festgehalten, bekam ein Scientologe als Monatslohn. Das Gericht hat die Vereinbarung für unwirksam erklärt.
 
 
 
 

Beispiel für Freeloader-Erklärung und Freeloaderbill
 

Als Beispiel für einen solchen Vorgang hier eine "Freeloader Erklärung" 

und eine "Freeloaderbill", ausgestellt auf dem Scientology-üblichen Quittungsblock.

 
 
 
 
 

Der Sea-Org-Vertrag


 
 
 



1. Version dieser Seite installiert am 16.4.99


Impressum:



Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998