Ingo Heinemann: Scientology-Kritik
   Adresse dieser Seite: http://agpf.de/Archiv/Wiedergeburt.htm
Zuletzt bearbeitet am 26.12.2007
Impressum | zur Homepage  | zur Inhaltsseite  |  AGPF-Spendenkonto
Google


 

Scientology-Täuschung mit Wiedergeburt und Seelenwanderung



 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
  • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt

Sucht man im Internet nach Scientology-Websites nach dem Stichwort Wiedergeburt, findet man zunächst Gerichtsurteile.
Die Scientology-Organisation benutzt die Begriffe Wiedergeburt und Seelenwanderung offenbar nur vor Gericht zur Beschreibung der Hubbard-Lehre.

Nämlich beispielsweise auf der Seite http://www.menschenrechtsbuero.de/html/stttitel.htm mit einem Bericht über ein Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart (16 K 3182/98), in dem es um den Entzug der Rechtsfähigkeit ging. In diesem Prozess hatte die Scientology-Organisation vorgetragen, dass bei Scientology "Suchende" über verschiedene Erkenntnisstufen den Glauben an die Wiedergeburt erlangen. Das Stichwortes Wiedergeburt wird also nur insoweit erwähnt, als der Vortrag der Scientology-Organisation zitiert und ein Zeuge dahingehend verstanden wurde, er habe diesen bestätigt. Der Scientology-Klage wurde letztlich stattgegeben, vgl. Entzug-Stuttgart.htm. Auf die Religionseigenschaft komme es dabei jedoch nicht an, so der VGH.
 

Tatsächlich steckt etwas ganz anderes hinter dem, was die Scientology-Organisation vor Gericht als Wiedergeburt oder Seelenwanderung bezeichnet.

Nämlich die Behauptung, Scientology-Gründer Hubbard habe auf der Suche nach Verletzungen der Seele ("Engramme") mit Hilfe eines Lügendetektors ("E-Meter") entdeckt, dass solche auch aus früheren Leben stammen könnten.

Hubbard beschreibt das so  (Einzelheiten: Hubbards Lehre: Die Thetan-Story und Kinder - Körper für das nächste Leben?):

"Dies ist ungefähr die geistige Verfassung, in der sich ein Thetan für gewöhnlich befindet wenn er feststellt, daß sein Körper tot ist. Sein Hauptgedanke ist, sich einen anderen Körper zu schnappen. Das kann er tun, indem er ein kleines Kind sucht, das er wieder zum Leben erwecken könnte. Aber normalerweise geht er etwa zu dem Zeitpunkt in einen Körper hinein, den wir als Übernahme bezeichnen. Die Übernahme geschieht in den meisten Fällen wenige Minuten nach der Geburt. Das Baby wird geboren, und dann nimmt sich ein Thetan das Baby. Das ist der übliche Vorgang. Doch dieser Thetan hat sich vielleicht schon lange in der Nähe herumgetrieben.
In Wahrheit hat Hubbard lediglich das gemacht, was in Psychotherapien durchaus üblich ist: Er hat die Phantasie seiner Probanden angeregt. Diese haben draufhin eine Fülle angeblicher Erinnerungen geliefert. Damit wurde die "Behandlung" nicht etwa beendet. Vielmehr lieferten diese falschen Erinnerungen Gründe für weitere Nachforschungen.
All das geschieht im Rahmen des "Auditings", also einer Behandlung, die einige hundert Euro pro Stunde kostet (Preise.htm).
Damit wurde schlagartig ein gewaltiger Markt für das "Auditing" eröffnet, da jede Sitzung weitere Sitzungen nach sich zog.
Als Gegenleistung wurde dann Unsterblichkeit vertraglich zugesichert, Vertrag-HCOPL-23.5.69.htm

Hubbard sah sich damals gezwungen, zu begründen, wie diese vermeintliche Seelenwanderung wohl vonstatten gehen könne.

Erst viele Jahre später ergab sich im Rahmen zahlreicher Prozesse für die Scientology-Organisation die Notwendigkeit, besser zu begründen, dass Scientology eine Religion sei.
 
 

Hier eine der wenigen Internet-Seiten, in denen die Scientology-Organisation die Begriffe Wiedergeburt und Seelenwanderung benutzt.
Bei Licht besehen handelt es sich jedoch um den Artikel eines Dritten.
 
Aus:
german.bonafidescientology.org
Vergleichende Analyse 
ihrer religiösen 
Lehre und Doktrin 
Bryan Wilson, Dr. phil.
 

"Die Lehren über den reaktiven Verstand und die Wiedergeburt beinhalten ethische Ausrichtungen, die denen des Buddhismus ähnlich sind. Übereinstimmung. 

(n) Scientology legt besonderen Nachdruck auf die Ernsthaftigkeit der Zielsetzung, auf unterstützende Verpflichtung und auf Loyalität gegenüber der Organisation und ihren Mitgliedern. Übereinstimmung. 

(o) Die Scientology-Lehre der Seelenwanderung erfüllt dieses Kriterium voll und ganz. Für den Thetan entspricht der kumulative reaktive Verstand einer Schuld und diese Schuld kann durch die Anwendung der Techniken von Scientology verringert werden. Übereinstimmung. 

 


 
 
 



1. Version dieser Seite installiert am 22.12.2004


Impressum:



Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998