Ingo Heinemann: Scientology-Kritik 
   Adresse dieser Seite: Provision.htm 
Zuletzt bearbeitet am 12.11.2009 
Beratung | Impressum | zur Homepage | zur Inhaltsseite | AGPF-Spendenkonto
 

 
 

Scientology bezahlt Provisionen für neue Kunden
Provisionen werden für die Vermittlung von Kunden und Verkäufen bezahlt.
Transferzahlungen, wenn der Kunde von einer Scientology-Filiale zu einer anderen wechselt.
 

 
Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
  • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt
 

Provisionen und Transferzahlungen beweisen:
Für die Scientology-Organisation ist der Kunde Geld wert.
 

Provisionen:

Provisionen für neue IAS-Mitglieder und Spenden an IAS:

International Association of Scientologists IAS  ist die Mitgliederorganisation des Scientology-Konzerns.
Scientologen sind keineswegs automatisch IAS-Mitglieder.
Deshalb wirbt IAS unter Scientologen um Mitglieder und bezahlt Provisionen.
Aus dem IAS-Magazin Nr. 115/2006, deutsche Ausgabe:  

Das Bundesarbeitsgericht 5 AZB 21/94 hat in seinem Beschluß vom 22.3.95 festgestellt: Scientology "ist keine Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft". Also ein Wirtschaftsbetrieb. Deshalb befaßt die Entscheidung sich sehr ausführlich und unter Heranziehung von Original-Zitaten mit den Provisionen.

Der Spiegel 43/91 vom 21.10.91 "Als Junkie hin, als AIki raus":
"Zuträger von Narconon durchkämmen regelmäßig die Fixerszene auf der Suche nach neuen Kunden. Für Namen und Adressen zahlt der Scientology-Ableger sogar Provisionen.
 
 
 
 

"Transferzahlungen":

Wechselt der Kunde zu einer anderen Scientology-Filiale, werden "Transferzahlungen" geleistet.

Das Verwaltungsgericht Bremen 5 A 16/94 (Gewerbeanmeldung erforderlich):

"Für ein kommerzielles Interesse des Klägers an seinen Mitgliedern spricht auch die von seinem Präsidenten in der Gerichtsverhandlung geschilderten Praxis, daß im Fall des Wechsels eines Mitgliedes des Klägers zu einer anderen Einheit von dieser Einheit eine Provision an den Kläger bezahlt wird. Gleiches geschieht danach, wenn ein Mitglied es Klägers in einer anderen Einheit einen Kurs besucht. Auch für diese "Weitergabe" eines seiner Mitglieder erhält der Kläger eine Zahlung. Nach der Gewinn- und Verlustrechung 1992 hat der Kläger in jenem Jahr DM 58.340,92 dafür erhalten, daß er Mitglieder an andere Einheiten der "Kirche" abgab und selbst DM 23.285,22 an solchen "Provisionen" gezahlt. Diese Transferzahlungen deuten darauf hin, daß die Einheiten der "Scientology Kirche", und so auch der Kläger, in ihren Mitgliedern, beziehungsweise in deren Bereitschaft, Bücher zu kaufen, Kurse zu besuchen und andere Angebote der "Kirche" gegen "Spenden" in Anspruch zu nehmen, (jedenfalls auch) einen Geldwert sehen."


1. Version dieser Seite installiert am 13.6.2000


Impressum:



Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998