Ingo Heinemann: Scientology-Kritik
   Adresse dieser Seite: http://agpf.de/Archiv/Beistand.htm
Zuletzt bearbeitet am 17.11.2005
zur Homepage  | zur Inhaltsseite  |  AGPF-Spendenkonto
Google

Scientology-"Beistand": Wunderheilung
Mit "Beistand" oder "Assist" ist Scientology-intern eine Art Wunderheilung gemeint.
Nach außen wird der Begriff auch für unverfängliche Tätigkeiten benutzt.


Inhalt dieser Seite: Zum Thema auch: In anderen Websites:
Impressum
  • www.AGPF.de: Infos über Sekten, Kulte und den Psychomarkt

Mit "Beistand" bezeichnet die Scientology-Organisation gelegentlich Personen, meist aber Methoden.
So wird zum Beispiel in einem Rundschreiben von "ehrenamtlichen Geistlichen" vom Frühjahr 2002 an Pfarrer der grossen Kirchen von der "Technologie der Beistände" gesprochen.
 
 
Aus: Verfügung der Staatsanwaltschaft München 115 Js 4298/84
staatsanwalt86-2.htm#Beistand


Aus der Zeit der Dianetic-Lehre sind sogenannte Beistandsprozeduren übrig geblieben, die auf die Linderung von körperlichen Schmerzen gerichtet sind. Dies werden nach FWS wie folgt beschrieben:
    „Beistand – assist – 1. Eine Handlung, die von einem Geistlichen unternommen wird, um dem Geistigen Wesen zu helfen, körperliche Schwierigkeiten zu konfrontieren, für welche dann, soweit es nötig ist, ein Arzt mit der medizinischen Methodologie sorgen kann. (Abil MA, 241), 2. Irgend etwas, das getan wird, um eine gegenwärtige Beschwerde zu lindern. (Abil 73) 3. Das Prozessing, das einer vor kurzem verletzten Person erteilt wird, um die Belastung der Lebensenergie zu reduzieren, durch welche die Verletzung in der Schwebe gehalten wird (Scn 8-8008, p.38) – Siehe auch Kontaktbeistand, Berührungsbeistand, Auditingbeistand."

    „Kontaktbeistand – contact assist – der Patient wird zu einem Bereich hingebracht, wo die Verletzung geschehen ist, umd läßt das verletzte Glied diesen mehrere Male leicht sanft berühren (kontaktieren). Ein plötzlicher Schmerz wird schnell verfliegen, und falls die Verletzung von geringfügiger Art ist, vermindert sie sich und oder verschwindet. Das ist ein körperlicher Kommunikationsfaktor. Das Körperglied scheint sich von jenem exakten Punkt im physischen Universum zurückgezogen zu haben. Häufig ist die Wiederherstellung von Bewußtseit (Wahrnehmung) notwendig, bevor die Heilung erfolgen kann. Die Fortdauer einer chronischen Verletzung geschieht in Anwesenheit körperlicher Kommunikation mit dem betreffenden Bereich oder mit dem Ort des Punktes der Verletzung im physischen Universum. (HCOB 2 Apr 69)"

    "Auditingbeistand - auditing assist - ein Beistand, der von einem trainierten Auditor unter Verwendung eines E-Meters durchgeführt wird. Er besteht daraus, das körperlich schmerzhafte Erlebnis "auszulaufen", das die Person gerade durchgemacht hat, sei es Unfall, Krankheit, Operation oder emotionaler Schock. Dadurch wird das "psychische Trauma" ausgelöscht und die Genesung in einem beachtlichen Maße beschleunigt. (HCOB 2 Apr 69)"

    "Berührungsbeistand - touch assist - 1. ein Beistand, der die Aufmerksamkeit des Patienten auf verletzte oder angegriffene Körpergegenden hinlenkt. (HCOB 2 Apr 69) 2. dies wird an beiden Seiten des Körpers gelaufen. Es wird gelaufen, bis der Schmerz verschwunden ist und Erkenntnis und F/N da sind. Es wird um die Verletzung herum gelaufen und besonders unterhalb der Verletzung, d.h. weiter vom Kopf entfernt als die Verletzung. Verwenden Sie eine einfache Anweisung wie "Fühle meinen Finger. Danke." (BTB 9 Oct 67R)



1. Version dieser Seite installiert am 4.5.2002


Impressum:



Die Website www.Ingo-Heinemann.de wurde eröffnet im September 1998